Verletzungen überschatten Rapids 2:0-Sieg in Matters...

Rapid Wien steht mit einem 2:0-Sieg beim SV Mattersburg als Bundesliga-Vizemeister fest. Überschattet wurde der Erfolg aber durch zwei schwere Verletzungen von Auer und Dibon. Während es für Rapid in den letzten Partien um nichts mehr geht, müssen die Burgenländer noch um den Klassenerhalt zittern.

-Vizemeister fest. Überschattet wurde der Erfolg aber durch zwei schwere Verletzungen von Auer und Dibon. Während es für Rapid in den letzten Partien um nichts mehr geht, müssen die Burgenländer noch um den Klassenerhalt zittern.

Für Rapid begann die Partie in Mattersburg gleich mit einer Verletzungsmeldung. Höller räumte Auer aus dem Weg  und brach dem Außenverteidiger das Nasenbein, zudem trug er eine Schulterverletzung davon (9.). Für ihn kam Schrammel ins Spiel, Höller sah nur Gelb.

In der 18. Minute gingen die Hütteldorfer mit der ersten guten Möglichkeit in Führung. Pavelic nahm sich aus 20 Metern ein Herz und netzte zur 1:0-Führung ein. Rapid hatte alles unter Kontrolle, von Mattersburg kam nur sehr wenig. In der 36. Minute hatte Kainz das 2:0 auf dem Fuß, Novak konnte aber noch auf der Linie klären.

Auch Dibon verletzt

Es ging mit 1:0 für Rapid in die Kabinen, auch weil Schobesberger einen dicken Sitzer ausließ. Zur Pause kam die nächste Hiobsbotschaft für Rapid: Verteidiger Dibon brach sich bei einem Ellbogen-Check von Prietl das Jochbein und musste in der Kabine bleiben. Doch auch eine positive Meldung gab es für die Grün-Weißen, denn Sportdirektor Müller vermeldete, dass der .

Rapid drückte auf das 2:0, Schrammel und Schobesberger scheiterten aber an starken Paraden von Goalie Borenitsch. Mattersburg wurde nur nach Standards annähernd gefährlich, aber Mahrer und Höller köpften jeweils daneben.

Prosenik gelingt die Entscheidung

Mattersburg war investierte mehr in die Offensive, blieb aber zu harmlos. Auch Rapid gelang nicht mehr wirklich viel. In der Nachspielzeit  erhöhte der eingewechselte Prosenik mit einem schönen Schupfer auf 2:0 für die Hütteldorfer, die damit als Vizemeister feststehen. Mattersburg muss in den letzten beiden Runden noch um den Klassenerhalt zittern.
Der Live-Ticker zum Nachlesen auf Seite 2:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen