Vier weitere Corona-Fälle bei den Fivers

Vier weitere Corona-Fälle bei den Fivers
Vier weitere Corona-Fälle bei den Fiversgepa
Schlechte Nachrichten für die Fivers! Bei den Wiener Handballern wurden jetzt vier weitere Corona-Infektionen bekannt.

Bereits am Montag meldeten die Margaretner, dass im Zuge der Vorbereitung zwei positive Corona-Tests gemeldet wurden. Zunächst hieß es, dass der gesamte Rest des Kaders inklusive Betreuern negativ getestet wurde. Für Dienstag wurden weitere Tests angekündigt. Die Ergebnisse sind nun eingetroffen und bereiten dem Klub keine Freude: Vier weitere positive Fälle wurden gemeldet. Das gesammte Team befindet sich nun in Heimquarantäne, das geplante Trainingslager in Faak/See wurde abgesagt.

Manager Thomas Menzl erklärt: "Nach den ersten zwei positiven Tests innerhalb des spusu LIGA-Teams waren leider weitere Erkrankungen zu befürchten. Wir werden natürlich unserer Verantwortung gerecht, begeben uns in Heimquarantäne und werden weiter konsequent testen. So haben wir auch freiwillig den gesamten Nachwuchsbereich vor dem Trainingslager getestet – alle rund 120 Tests waren damals negativ. Wie und wann die Vorbereitung auf unsere ersten Bewerbspiele des LIGA-Teams weiter geht, werden wir in den nächsten Tagen gemeinsam mit den Behörden entscheiden. Das ist jedoch jetzt fast zweitrangig: Prioritär ist, dass wir die Infektionskette unterbrechen und vor allem, dass unsere Spieler wieder ganz gesund werden."

Doch nicht nur die Fivers haben in der spusu Handball Liga ein Corona-Problem. Auch beim HSG Graz ist ein Spieler infiziert. Es handelt sich dabei offenbar um einen Legionär, der vor seiner Abreise in der Heimat noch negativ getestet wurde. Da es zwischen ihm und den Rest der Mannschaft zu keinem Kontakt kam, findet der Traininsgbetrieb bei den Grazern weiter ungehindert statt. Der betroffene Spieler befindet sich in häuslicher Quarantäne.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportHandballCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen