Volksschule: Heute startet Einschreibung

Startschuss für Einschreibung Volksschule
Startschuss für Einschreibung VolksschuleBild: iStock
Von 13. bis 24. Jänner 2020 läuft in Wien die Einschreibung für die Taferlklassen der Volksschulen für das Schuljahr 2020/2021.
Von 13. bis 24. Jänner 2020 läuft in Wien die Einschreibung für die 1. Klassen der Volksschulen für das kommende Schuljahr 2020/2021. Die Einschreibung ist an jeder Volksschule jeweils von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr sowie Dienstag zusätzlich von 14 bis 17 Uhr möglich. Im Zuge der Anmeldung wird auch die Schulreife der Kinder festgestellt.

Schulreife wird spielerisch überprüft

Für die Einschätzung der Schulreife sind unter anderem soziale, emotionale, kognitive, sprachliche und motorische Kriterien ausschlaggebend. Im Rahmen eines spielerischen "Stationenbetriebes" werden die Kompetenzen jedes einzelnen Kindes überprüft und festgehalten. Eine wichtige Rolle dabei spielen zum Beispiel der Wortschatz und das Verstehen von gestellten Aufgaben, aber auch Geschicklichkeit, das Sozialverhalten oder die Konzentrationsfähigkeit. Wesentlich für die Gesamtbeurteilung ist, ob ein Kind dem Unterricht in der 1. Schulstufe folgen kann.

Das Ergebnis der Schulreife-Überprüfung wird mit den Eltern sofort besprochen. Kinder, die noch nicht schulreif sind, werden mit Beginn des Schuljahres in den Vorschulklassen oder im Klassenverband mit Kindern anderer Schulstufen ein Jahr intensiv gefördert. Schwerpunkte sind dabei unter anderem die Bereiche Sprache und Sprechen.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Neue Regeln und erstmals Einsatz einer App

Heuer gelten für die Überprüfung der Schulreife erstmals einheitlich neue Vorgaben - im Vorjahr waren diese an 100 Schulen getestet worden. Vorerst freiwillig ist dagegen noch der Einsatz einer neuen App, die Direktoren bei der Einschätzung der Schulreife helfen soll.

Es geht darum, ob ein Kind dem Unterricht in der ersten Schulstufe zu folgen vermag, ohne überfordert zu sein. Mit der Regelung wurden Standards von schulischen Fähigkeiten geschaffen: z.B. Feinmotorik, zahlenbezogenes Vorwissen, sprachliche Ausdrucksfähigkeit, Konzentrationsfähigkeit. Nicht schulreife Kinder müssen eine Vorschulklasse besuchen bzw. werden in der 1. Klasse Volksschule nach dem Vorschullehrplan unterrichtet.

Unterstützung bekommen die Direktoren durch die neue von denUnis Wien und Graz entwickelte App, mit der die schulischen Fähigkeiten spielerisch getestet werden. Der App-Einsatz ist heuer aber noch freiwillig und soll erst im kommenden Schuljahr verpflichtend sein.

Kritik der Lehrergewerkschaft

Kritik kommt von der Lehrergewerkschaft auf die Neuerung. Die Schulreifekritiken zu standardisieren sei gut und wichtig, dennoch sei der administrative Mehraufwand für die Lehrer nicht tragbar, heißt es von Seiten der Lehrergewerkschaft. "Die Bürokratie beim derzeitigen Modell ist schlicht und einfach ein Wahnsinn. Die Schulen können organisatorisch gar nicht leisten, was in der Pilotierung derzeit verlangt wird, weil das Verfahren zeitlich so aufwendig ist." so Lehrervertreter Paul Kimberger (FCG) zur österreichischen Nachrichtenagentur APA.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. APA/no TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWien

CommentCreated with Sketch.Kommentieren