Vor dem Huawei Nova 5T zittern die Luxus-Handys

Kleiner Trick, große Wirkung: Mit dem Nova 5T bringt Huawei ein neues Smartphone samt Google-Diensten. Es ist eine Kampfansage an die Flaggschiffe.
Das Huawei Mate 30 musste ohne Google-Dienste auskommen, doch Huawei griff für ein weiteres Handy in die Trickkiste. Neu vorgestellt wurde das Huawei Nova 5T, das jetzt um 429 Euro in Österreich startet. Der Mittelklassepreis täuscht jedoch: Im Nova 5T steckt Technik, die es mit den Flaggschiffen der großen Hersteller durchaus aufnahmen kann.

Der Trick: Beim Nova – die Buchstaben stehen für "Neu, originell, vielfältig, attraktiv – hat sich Huawei das bereits erhältliche Honor 20 der eigenen Schwesterfirma Honor geschnappt und es grundlegend neu ausgestattet. So bringt das Handy viele neue Spezifikationen, gilt aber, um den Google-Bann zu umgehen, als vor dem US-Embargo veröffentlichtes Gerät.

Da das Nova 5T damit nicht neu durch den Zulassungsprozess muss, kann es auch ganz normal Google-Dienste wie den Play Store, Maps oder Gmail, aber auch Apps wie Facebook, Whatsapp, Instagram und Co. bieten und bekommt auch alle Sicherheits-Updates spendiert. Auch Android 10 wird das neue Smartphone der Chinesen per Update spendiert bekommen.

Fingerabdruck mal anders

Was sofort auffällt: Anders als die jüngsten Huawei-Flaggschiffe bietet das Nova 5T keinen Fingerabdruckscanner im Display. Stattdessen wurde dieser im Einschaltknopf an der rechten Seite verbaut. Ideal, denn sowohl Rechtshänder mit dem Daumen, als auch Linkshänder mit dem Zeigefinger können das Gerät mit nur einer Hand entsperren. Gleichzeitig funktioniert der Tasten-Sensor auch minimal schneller und zuverlässiger als jener im Display.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital


CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ebenso neu: Das "Punch Hole" genannte Kameraloch im Display. Es ist ein Hingucker und eine weit schönere Lösung als die bekannten Notch-Ausführungen mit einem Balken oder Tropfen am oberen Displayrand. Das Display selbst ist 6,26 Zoll groß und beinahe randlos. Nur oben und unten gibt es schmale Display-Ränder zu sehen. Statt OLED- kommt ein LCD-Display (1.080 x 2.340 Pixel) zum Einsatz, das trotzdem sehr scharf und kontrastreich ausfällt, nur nicht ganz so hell strahlt.

Fantastische Kameras

An den Kameras wurde nicht gespart, sie zählen zu den besten überhaupt und sind weit besser als alles, was man sonst in der Mittelklasse beziehungsweise dieser Preisklasse findet. Alleine die Frontkamera im "Punch Hole" knipst mit 32 Megapixel (MP) und liefert ausgezeichnete Selfies. Fantastisch wird es dann mit der Hauptkamera. Hier arbeiten gleich vier Sensoren zusammen: 16

MP Superweitwinkel, 48 MP Hauptkamera, 2 MP Tiefensensor und 2 MP Makrokamera.

Damit sind nicht nur die gekonnt scharfen und kontrastreichen Fotos der Huawei-Flaggschiffe Mate 20 Pro und P30 Pro in Reichweite, auch die Premiumfunktionen wie Makroaufnahmen und Nachtmodus sind möglich. Unterordnen muss es sich Kamera-Flaggschiffen wie dem P30 Pro nur minimal, etwa beim digitalen gegenüber dem fünffachen optischen Zoom oder dem einfachen statt dem dualen LED-Blitz. Für gut die Hälfte des Stadrtpreises sind die Unterschiede aber vernachlässigbar.

Äußerst starke Ausstattung

Auch beim technischen Innenleben gibt sich das Nova 5T keine Blöße. Es nutzt denselben Prozessor wie das P30-Pro-Flaggschiff, den Kirin 980. Entsprechend flott geht es zu, zu Rucklern oder Wartezeiten kann man das Nova nicht bringen. Der Arbeitsspeicher ist dazu mit 6 Gigabyte groß für die Preisklasse ausgefallen, der interne Speicher von 128 GB hätte dafür aber noch etwas mehr sein dürfen. Auch deshalb, weil der Speicher sich nicht erweitern lässt.



Der Akku mit 3.750 Milliamperestunden ist groß genug, um den Nutzer sicher über eineinhalb Tage zu bringen. Auf kabelloses Laden hat man beim Nova 5T verzichtet, per USB-C-Kabel wird allerdings eine Schnellladung mit 22,5 Watt unterstützt. Das Gerät ist nicht ganz so schnell wie das P30 Pro (Ultra Charge mit 40 Watt) wieder voll. Beim P30 Pro schafften wir eine volle Ladung in unter 40 Minuten, beim Nova 5T dauert es knapp unter 90. Dennoch ein guter Wert und im Alltag vollkommen okay.

Farben als besonderer Hingucker

Wie auch die "großen Brüder" kommt das Huawei Nova 5T ohne herkömmlichen Kopfhöreranschluss aus, Headsets müssen an die USB-C-Ladebuchse angeschlossen werden. Ähnlich wie die P30-Serie ist auch die Nova-5T-Serie ein Hingucker. Neben dem schwarzen Modell gibt es die Farben Crush Blue (Blau) und Midsummer Purple (Violett), die stark reflektieren und für einen 3D-Effekt je nach Lichteinfall auf den Glasrücken sorgen.

Mit rund 74 x 154 x 8 Millimetern Größe liegt das Nova 5T gut, wenn auch etwas rutschig durch die Glas-Ausführung in der Hand. Das Gewicht beträgt leichte 174 Gramm. Bei der zusätzlichen Ausstattung in der Smartphone-Packung geizt Huawei nicht: Es liegt neben dem Smartphone und dem Ladegerät mit USB-C-Kabel eine Kunststoff-Schutzhülle, und ein Kopfhöreranschluss-Adapter von Typ-C auf 3,5-Millimeter-Klinke bei.

Vor dem Huawei Nova 5T zittern die Luxus-Handys

Fast alles am Huawei Nova 5T schreit nach Flaggschiff und Premium-Preis. Einschnitte muss man einzig mit dem Fehlen eines OLED-Displays, einer Speichererweiterung und einem etwas dezenteren Akku hinnehmen. Keiner davon wirkt sich aber dramatisch auf die Nutzung aus und wird dem Durchschnittsnutzer allzu viele Sorgen bereiten.



Technisch und vor allem bei den Kameras legt sich das Huawei Nova 5T aber mit allen weit teureren Flaggschiffen der großen Hersteller an, schlägt sie zum Teil bei der Kamera-Qualität und hat mit seinem Design auch eine eigene Identität abseits der Mate- und P-Serie von Huawei bekommen. Die 1.000 Euro und mehr kostenden Smartphones dürfen nun zurecht zittern, denn mit dem Preis von 429 Euro ist das Huawei Nova 5T eine sehr laute Kampfansage.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
ReviewDigitalMultimediaHuaweiHuawei

CommentCreated with Sketch.Kommentieren