Welt

Vulkanausbruch ist sogar vom Weltall aus zu sehen

Seit Sonntagabend speit der Mauna-Loa-Vulkan auf Hawaii Lava, Gestein und Asche. Mittlerweile gibt es immer mehr Bilder – sogar Satellitenaufnahmen.

Der Mauna Loa ist ausgebrochen. Am vergangenen Sonntag begann es zu brodeln. Damit endet die längste dokumentierte Ruhephase des Vulkans. Das letzte Mal hat sich der größte aktive Vulkan der Welt im Jahr 1984 mit Lava und Asche bemerkbar gemacht. Damals floss ein 25 Kilometer langer Lavastrom bis nah an die Stadt Hilo heran. Beim derzeitigen Ausbruch sind bisher keine Ortschaften in Gefahr.

Details aus dem All erspäht

Beeindruckend ist die Eruption dennoch. Sie ist so gewaltig, dass sie sogar aus dem Weltall zu beobachten ist. Das zeigen Aufnahmen vom Erdbeobachtungssatelliten GOES-West des Cooperative Institute for Meteorological Satellite Studies der US-Wetter- und Ozeanografiebehörde NOAA. Zu sehen sind die thermische Aktivität des Vulkans in Gelb und Rot und die Bewegung einer Wolke aus Asche und Trümmern (siehe Video oben, ab 0:12 Minuten).

Auch die NOAA selbst teilte All-Aufnahmen von dem Ausbruch. Sie zeigen die Wärmesignatur des Vulkans und die Freisetzung von Schwefeldioxid vom Gipfel (ab 0:39 Minuten). Ebenfalls sehenswert sind die Bilder, die das Cooperative Institute for Research in the Atmosphere gepostet hat (ab 0:41 Minuten). Sie zeigen den Ausbruch in hoher Auflösung.

Teil des Volcanoes-Nationalparks

Der Mauna Loa ist einer der fünf Vulkane, aus denen die Inselkette entstand. Vom Grund des Ozeans bis zum Gipfel hat er eine Höhe von 4169 Metern und ist damit der größte aktive Vulkan der Welt. Er liegt im Hawaiʻi-Volcanoes-Nationalpark im Südosten von Hawaii. Dieser gehört seit 1987 zum Unesco-Weltnaturerbe.

1/61
Gehe zur Galerie
    <strong>24.07.2024: "Die Pandemie der Ungeimpften war ein Fehler".</strong> Protokolle des Robert-Koch-Instituts (RKI) sorgten vor Wochen für Aufregung. Nun gibt es sie auch ungeschwärzt. <a data-li-document-ref="120049492" href="https://www.heute.at/s/die-pandemie-der-ungeimpften-war-ein-fehler-120049492">Ein Experte schätzt die Brisanz ein &gt;&gt;&gt;</a>
    24.07.2024: "Die Pandemie der Ungeimpften war ein Fehler". Protokolle des Robert-Koch-Instituts (RKI) sorgten vor Wochen für Aufregung. Nun gibt es sie auch ungeschwärzt. Ein Experte schätzt die Brisanz ein >>>
    Screenshot ORF