VW präsentiert mit dem ID.3 E-Auto im Golf-Format

VW hat jetzt auf der IAA mit dem ID.3 sein erstes ID-Modell präsentiert, die Auslieferung startet 2020.
Die ID-Modelle von VW sind jetzt viele Jahre als Visionen von Autoshow zu Autoshow gereicht worden, jetzt gibt es mit dem ID.3 das erste Serienmodell.

Mit einer Länge von 426 cm ist der ID.3 im Golf-Format gehalten und auch optisch zeigt er sich ganz im Stil der Volkswagen-Modelle.

Das Design ist gefällig, aber nicht sehr auffällig und man erkennt den ID.3 auf den ersten Blick als VW. Durch die neue MEB-Plattform soll er viel Platz für die Passagiere bieten.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Innenraum zeigt sich der ID.3 auf das Wesentlich konzentriert, es gibt einen kleinen Digitaltacho und einen großen Touchscreen auf der Mittelkonsole.

Die Kunden werden aus drei Batteriegrößen wählen können, die Basisversion hat eine 45 kWh große Batterie, die für 330 Kilometer Reichweite sorgen soll.

In der mittleren Stufe kommt eine 58 kWh große Batterie zum Einsatz, mit der man ohne Laden 420 Kilometer absolvieren kann.

Das Topmodell hat eine 77 kWh große Batterie für 550 Kilometer Reichweite an Bord. Die Leistung des E-Motors liegt bei 204 PS. Preislich soll der ID.3 bei rund 30.000,- Euro starten.

Stefan Gruber, autoguru.at

Nav-AccountCreated with Sketch. sg TimeCreated with Sketch.| Akt:
MotorVW

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren