Wahl-Schlappe für Victor Orban in Budapest

Klatsche für den mächtigen Premier Victor Orbán. Der 44-jährige Gergely Karácsony gewinnt die Bürgermeisterwahl in Budapest.
Klatsche für den mächtigen Premier Victor Orbán. Der 44-jährige Gergely Karácsony gewinnt die Bürgermeisterwahl in Budapest.Bild: picturedesk.com/APA
Heftige Klatsche für Orbans rechts-nationale Regierungspartei Fidesz: Oppositionskandidat Karacsony wird Bürgermeister in Budapest.

Ungarns Opposition erringt in Budapest einen sensationellen Sieg: Bei einem Auszählungsstand von knapp 89 Prozent der Stimmen konnte Oppositionskandidat Gergely Karacsony (44) etwa 50 Prozent auf sich vereinen. Der seit 2010 amtierende Istvan Tarlos von der rechtsnationalen Regierungspartei Fidesz kam auf rund 45 Prozent. Damit wurde Karácsonys Leitspruch - "Holen wir uns Budapest zurück!" - an diesem Wahlsonntag Wirklichkeit.

Sex-Skandal um Györs Bürgermeister

Der Wahlkampf war einer der spannendsten - und gnadenlosesten - der letzten Jahre. Denn auch Ungarn hatte seine "Ibiza-Affäre": So sorgte ein Sex-Skandal um Zsolt Borkai (54), Fidesz-Oberbürgermeister der westungarischen Stadt Györ, für Aufsehen. Ein anonymer Blogger hatte Videos einer Sex-Orgie auf einer Luxusjacht veröffentlicht, auf denen Borkai koksend mit einer mutmaßlichen Prostituierten zu sehen ist.

Der Fidesz von Ministerpräsident Viktor Orban (56) musste auch in den anderen wichtigen Städten des Landes empfindliche Niederlagen hinnehmen: Von den 23 Verwaltungszentren kontrolliert die Regierung nur noch 13 – sechs weniger als noch vor der Wahl. Die Opposition siegte etwa in Szeged, Miskolc, Hodmezövasarhely und Szombathely.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
UngarnGood NewsWeltwocheSt. Pölten-Wahl 2021Sexuelle BelästigungFideszViktor Orban

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen