Wal spielt Rugby – doch der Hintergrund ist traurig

Der Wal ist kein Unbekannter.
Der Wal ist kein Unbekannter.Bild: Screenshot
Aktuell geht ein Video von einem Beluga Wal viral. Das Tier spielt vermeintlich Rugby mit einem Taucher. Doch die Sache ist in Wahrheit ganz anders.
Im Netz finden sich in regelmäßigen Abständen immer wieder süße Tiervideos, die unsere Herzen erobern. Meistens ist dieses wohltuende Gefühl jedoch nur von kurzer Dauer.

Denn bereits nach kurzer Zeit stellt sich häufig heraus, dass diese Clips einen traurigen Hintergrund haben. Man denke nur einmal an die duschende Ratte. Kannst du dich noch erinnern? (Falls nicht: HIER geht es zum Video) Am Ende war klar, die Ratte wollte sich nicht duschen, sondern versuchte panisch den Schaum von ihrem Körper zu bekommen. Und überhaupt: Bei dem Tier handelte es sich um ein Pakarana und nicht um eine Ratte.

Hvaldimir, der Spionage-Wal



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Aktuell erobert wieder ein "süßes" Video das Netz. Der Clip, der wohl in den Gewässern rund um Norwegen gedreht wurde, zeigt einen Beluga Wal der einem Taucherteam einen Rugbyball bringt. Die Taucher werfen den Ball danach wieder ins Wasser und das Tier holt ihn. Süß, oder? Nicht ganz.



Der Wal ist nicht unbekannt, wie der Wissenschaftler Ferris Jabr betont. Es handelt sich dabei wohl um einen russischen Spionagewal Hvaldimir, der aus der Gefangenschaft geflohen ist und nun in den Gewässern umherirrt. Im April trat er zum ersten Mal in Erscheinung, als er mit sich mit Spionage-Geschirr einem Boot näherte und die Besatzung fast schon darum bat, ihn davon zu befreien.

Lieber ignorieren



Mittlerweile wird Hvaldimir von Meeresbiologen beobachtet und getracked. Er hatte nämlich nach seiner Flucht Probleme mit der Futtersuche, da er in Gefangenschaft immer gefüttert wurde. Wie man selbstständig auf die Jagd geht wusste er nicht, weshalb er zwischenzeitlich an Unterernährung litt. Laut aktuellem Stand soll es ihm aber wieder besser gehen.

Der Clip könnte aber darauf hindeuten, dass der Wal erneut Probleme mit dem Futter hat. Denn Forscher vermuten, dass er sich mit seiner Aktion den Menschen annähern möchte und im Gegenzug dafür auf eine Mahlzeit hofft. So wird er es womöglich in seiner Zeit in der Gefangenschaft gelernt haben. Die Meeresbiologen, die sich um Hvaldimir kümmern betonen aber, dass man nicht mit dem Beluga spielen sollte. So würde er immer von Menschen abhängig bleiben. Außerdem läuft der Wal Gefahr auf diese Weise von einem Propeller erwischt und getötet zu werden. Auch wenn es also hart klingt: Man sollte Hvaldimir ignorieren, wenn er mit einem Ball vorbeigeschwommen kommt.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
NorwegenNewsTiere

CommentCreated with Sketch.Kommentieren