Warnhinweise für Gymneth Paltrows Netflix-Doku

Am Freitag startet die Doku-Soap "The Goop Lab" auf Netflix. Darin geht Hollywood-Star und "Goop"-Gründerin Gwyneth Paltrow auf die Suche nach alternativen Behandlungsmethoden.
Es ist die lukrativste Rolle, die sie jemals gespielt hat: Ab Freitag sieht man Gwyneth Paltrow (47) in "The Goop Lab" auf Netflix als eine der ehemals gefragtesten Hollywood-Schauspielerinnen, die umsattelt und ihr Geld nun mit fragwürdigen Esoterik-Produkten macht. Mit Duftsprays gegen Energie-Vampire, Dampfbädern für die Vagina oder der berühmten Kerze mit dem Duft derselben macht das Unternehmen schnell Millionen.

Paltrow selbst, die von ihren Jüngern nur "GP" genannt wird – wahrscheinlich auch, weil sie nicht ständig nachschauen möchten, wie man Gwyneth schreibt – mutiert in "The Goop Lab" zu einer Figur, die stark an Eddie Murphy in "Der Guru" erinnert. Im Unterschied dazu ist Paltrows Rolle aber nicht geschrieben und "The Goop Lab" keine Satire, sondern eine ernst gemeinte Doku-Soap über Paltrows Wellness-Unternehmen. In sechs Folgen geht sie selber auf die Suche nach allerlei alternativen Behandlungsmethoden für Wehwehchen und andere körperliche Anliegen.

Unterhaltsam sind die Geschichten über Exorzismen, Orgasmuskurse und Elektroschocks gegen Erektionsstörungen schon. Wissenschaftlich sind sie nicht, sagen auch Warnhinweise. "The Goop Lab" läuft ab Freitag auf Netflix.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. fjh TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsTVDokuEsoterikGwyneth Paltrow

CommentCreated with Sketch.Kommentieren