Warnung! So gefährlich sind Eierfarben

Nicht alle Eierfarben sind ungefährlich.
Nicht alle Eierfarben sind ungefährlich.Getty Images/iStockphoto
Seit Wochen sind fertige Ostereier, aber auch die Eierfarben in den Supermärkten erhältlich. Vor Letzteren warnt Greenpeace jetzt.

In wenigen Tagen hüpft der Osterhase durch das Gras und wird bunte Eier an allen möglichen Plätzen verstecken. Doch wie bedenklich sind diese? Vor allem, wenn man sie selbst zu Hause färbt? Dieser Frage ist Greenpeace nachgegangen und warnt ausdrücklich vor ganz bestimmten Eierfarben.

Wie der Greenpeace-Marktcheck zeigt, enthalten mehr als die Hälfte der Produkte zum Selberfärben in den Supermärkten problematische Stoffe, sogenannte Azofarben. Die chemisch-synthetischen Färbemittel sind in der EU teilweise erlaubt, stehen aber im Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein. "Azofarben stehen im Verdacht, Allergien und Unverträglichkeitsreaktionen der Haut auszulösen sowie die Entstehung von Asthma zu begünstigen. Auch ein Zusammenhang mit ADHS bei Kindern, dem so genannten Zappelphilipp-Syndrom, wird vermutet", warnt Lisa Panhuber, Konsumexpertin bei Greenpeace.

Deshalb müssen sie in Lebensmittel auch mit einem Warnhinweis gekennzeichnet werden, nur die Ostereier-Farben leider nicht, so Panhuber. "Doch auch hier kann es passieren, dass das Produkt auf das Ei kommt oder beim Färben auf die Haut der Kinder." 

Diese Farben sind unbedenklich

Dabei geht es auch anders, wie der Test zeigt: "Es gibt mittlerweile viele Ostereierfarben, die zum ersten Mal, seitdem wir den Markcheck machen wirklich unbedenklich sind", erklärt die Expertin. Gekennzeichnet wird dies meist gut sichtbar auf der Packung.

Unbedenklich, auch von Kinderhänden, können folgende Farben verwendet werden:

Grünes Licht für fertige Ostereier aus dem Supermarkt

Auch die bereits gekochten und gefärbten Eier wurden beim Marktcheck bewertet. Dazu hat Greenpeace sich alle österreichweit erhältlichen Produkte in den Supermärkte angesehen und festgestellt: Die Farben auf den fertigen Ostereiern sind unbedenklich.

Die beste Wahl wären hier allerdings Bio-Ostereier, die in allen Supermärkten erhältlich sind. Diese stammen aus artgemäßer Tierhaltung, die Hühner haben Auslauf ins Freie, mehr Platz im Stall und bekommen ausschließlich bestes Bio-Futter, heißt es von Greenpeace.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account kiky Time| Akt:
OsternGesundheitLebensmittelWohnen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen