Was die Österreicher zu Weihnachten essen

Von Vorarlberg über Salzburg bis nach Wien! "Heute.at" zeigt, was in den neun Bundesländern am 24. Dezember gegessen wird.
Weihnachten steht vor der Tür und die Vorbereitungen für das "Fest der Liebe" laufen auf Hochtouren. Die letzten Geschenke für die Familie und Freunde werden besorgt, die eigenen vier Wände mit weihnachtlicher Dekoration geschmückt und nach dem schönsten aller Christbäume gesucht.

Und auch beim Thema "Weihnachtsessen" lassen sich Herr und Frau Österreicher nicht lumpen. Dabei setzt die Mehrheit der Bevölkerung vor allem auf Tradition. So landen am 24. Dezember in vielen Haushalten häufig immer dieselben Gerichte auf dem Teller, die es bereits auch schon früher an Heiligabend gegeben hat.

Der Mensch ist eben ein "Gewohnheitstier" und die Österreicher sind vermutlich ein Paradebeispiel dafür. Zumindest wenn es um das gemeinsame "Festessen" zu Weihnachten mit der Familie geht. Traditionen werden nur äußerst selten gebrochen.

Fisch hat in Österreich Tradition



CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Und so werden die Wiener auch heuer wieder nicht auf ihren geliebten Fisch verzichten. Besonders der Karpfen ist in der Bundeshauptstadt beliebt und darf am 24. Dezember auf keinen Fall fehlen.



Doch was kommt eigentlich in den anderen Bundesländern in Österreich auf den Tisch? Hat der Fisch etwa im ganzen Land zu Weihnachten Tradition? "Heute.at" hat einen Blick in die heimische Küche gewagt und zeigt, welche Gerichte in Vorarlberg, Salzburg und Co. am Teller landen.

Was isst du zu Weihnachten?

Ob Würstel, Fisch, Fondue oder Raclette - was tischt du deinen Lieben zu Weihnachten auf? Schreib uns dazu einfach ein Kommentar, wir freuen uns! Und natürlich: Frohe Weihnachten, liebe LeserInnen!



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsGenussEssenWeihnachten

CommentCreated with Sketch.Kommentieren