Friseure geben Tipps

Was hilft gegen kaputte Haare im Sommer?

Wenn die Sonne vom Himmel brennt, drohen die Haar-Apokalypsen. Schließlich steht jetzt die stressigste Zeit für sie an.

Maria Ratzinger
Was hilft gegen kaputte Haare im Sommer?
Hinter schönen Haaren steht stets viel Pflege.
Unsplash / Ayo Ogunseinde

Die Wiener Friseure gehören mit ihrem Salon in der Seilerstätte stets zur Anlaufstelle ihrer Kunden, wenn es um haarige Malheurs geht. Und die häufen sich besonders nach dem Sommer. Der Grund: Sonne, Wind, Hitze, Pool- oder Salzwasser.

Das alles sind Todfeinde glänzender Haare. Wer nicht aufpasst, kann sie oft nurmehr mit der Schere "retten".

Die Knoten sind erst der Anfang

"Sobald Wind durch die Haare geht, um die sich noch getrocknetes Salz oder Pool-Chemikalien befinden, entstehen Knoten. Diese Knoten wieder herauszubekommen, kann, je nach Grad der Verknotung, für die Haarstruktur sehr schädlich sein", weiß Friseurmeister Eniss Agrebi, der mit seinem Team schon so manchen Kopf nach dem Sommerurlaub wieder behübschen musste.

Wer seine Haare im Wind fliegen lässt, sollte eine Bürste oder Kamm schnell zur Hand haben.
Wer seine Haare im Wind fliegen lässt, sollte eine Bürste oder Kamm schnell zur Hand haben.
Unsplash / Ayo Ogunseinde

Sich bereits während dem Urlaub um die Haarpracht zu kümmern, kann nur von Vorteil sein. Dazu gehören neben dem regelmäßigen Auswaschen nach dem Planschen im Meer und Pool auch das Verwenden von Conditionern und Haarmasken. Der Friseurmeister empfiehlt hier etwa die Aveda After Sun Masque.

Haarfarbe schonen

Auch beim Verblassen der Farbe kann man bereits vorzeitig entgegenwirken.  Farbschutzshampoos mit UV-Filtern fördern nicht nur die Farbintensität, sondern auch die Feuchtigkeitsaufnahme des Haares. Zusätzlich können spezielle Farbmasken angewendet werden, die die Haarfarbe auffrischen und vor dem Verblassen schützen.

Schöne Haare kann man auch nach dem Sommer haben.
Schöne Haare kann man auch nach dem Sommer haben.
Unsplash / Brooke Cagle

Wer direkt in der Sonne sitzt, sollte am besten gleich auf große Sonnenhüte und Tücher zurückgreifen. Die Accessoires bieten durch ihre Barriere den effektivsten Schutz für Haar und Kopfhaut.

So bleibt Feuchtigkeit im Haar

Nach der Haarwäsche sollten die Haare zunächst für kurze Zeit an der Luft trocknen und nicht mit einem Handtuch gerubbelt werden. Für empfiehlt Friseurmeister Eniss Agrebi ist das Föhnen mit einem Diffuser-Aufsatz wichtig, um die Feuchtigkeit im Haar zu behalten.

Die Bilder des Tages

1/58
Gehe zur Galerie
    <strong>21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei.</strong> In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. <a data-li-document-ref="120048847" href="https://www.heute.at/s/hat-keiner-gecheckt-fendrich-verraet-grosse-schummelei-120048847">Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis &gt;&gt;&gt;</a>
    21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei. In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis >>>
    ORF, Picturedesk

    Auf den Punkt gebracht

    • Im Sommer ist die Haarpflege besonders wichtig, da Sonne, Wind und Wasser die Haare strapazieren können
    • Friseure empfehlen regelmäßiges Waschen, die Verwendung von Conditioner und Haarmasken sowie den Schutz der Haarfarbe mit speziellen Produkten und Accessoires wie Sonnenhüten
    • Zudem ist es ratsam, die Haare an der Luft trocknen zu lassen und beim Föhnen einen Diffuser-Aufsatz zu verwenden, um die Feuchtigkeit im Haar zu bewahren
    mia
    Akt.