Was hinter Halstenbergs Bananen-Torjubel steckt

Marcel Halstenberg
Marcel HalstenbergBild: Kein Anbieter/imago sportfotodienst
Marcel Halstenberg schoss RB Leipzig im Alleingang zum 2:1-Sieg in Mönchengladbach. Nach seinem zweiten Tor jubelte er mit einer Banane.
Da staunten tausende Zuschauer im Borussen-Park nicht schlecht. Marcel Halstenberg, der RB Leipzig beim 2:1-Auswärtssieg über Borussia Mönchengladbach mit einem Doppelpack in Front geschossen hatte, jubelte mit einer Banane.

Nach seinem zweiten Tor in der 61. Minute stürmte ein Betreuer der Leipziger zur Jubeltraube, gab dem 27-jährigen Doppelpacker eine halbe Banane in die Hand. Halstenberg warf die Schale auf den Boden und stopfte sich die Banane in den Mund. Genüsslich kauend streckte der RB-Kapitän dann seinen rechten Arm in die Luft, ballte jubelnd die Faust.

Was es mit der kuriosen Geste auf sich hatte, erklärte der Spieler des Spiels nach dem Schlusspfiff. "Mein Bauch war ein bisschen leer. Ab der 47. Minute hatte ich gefragt, ob ich eine halbe Banane kriegen könnte, dass mein Magen wieder etwas voller ist", so Halstenberg zu Sky.

CommentCreated with Sketch.0 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. "Dass es dann natürlich beim Torjubel passiert, ist eine lustige Sache", schmunzelte der Leipziger Matchwinner. Mit den drei Punkten im Gepäck und dem so gut wie sicheren Ticket für die "Königsklasse" schmeckte der Snack während des Spiels gleich nochmal so gut...



(wem)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
SportFußballRB Leipzig

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren