Was macht Peschek mit Barca-Boss Bartomeu?

Bild: Screenshot
Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek postete auf Twitter ein Foto mit Barcelona-Präsident Josep Maria Bartomeu. "Heute" verrät, was es damit auf sich hat.
Mittwoch-Abend, Feinkosterei am Wiener Judenplatz. Christoph Peschek lacht in die Kamera, als hätte er Barca-Boss Josep Maria Bartomeu soeben zu einem Gratis-Transfer von Lionel Messi überredet. Tat er freilich nicht. Doch was trieb der Rapid-Geschäftsführer mit dem Chef der Katalanen?

Die European Club Association (Interessensvertretung der europäischen Vereine) hält aktuell ein Meeting in Wien ab. Der ECA gehören 246 Vereine an, darunter Rapid.

Im Rahmen des Meetings kam es eben zum Treffen von Peschek und Bartomeu. Die Liste der anwesenden Gäste ist lang: Juve-Boss Andrea Agnelli, Ajax-Geschäftsführer Edwin van der Sar, Liverpool-CEO Peter Moore und Dortmund-Boss Hans-Joachim Watzke – sie alle statteten Wien einen Besuch ab.

Ajax dankt Rapid



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Eine witzige Anekdote mit Rapid-Bezug gab Van der Sar zum Besten. "Ich muss Rapid dafür danken, dass sie uns vor vier aus dem Europacup geschossen haben. Danach haben wir nämlich vieles geändert. Die Akademie, die Finanzen, unseren Ansatz. Seitdem geht es bergauf. Wir haben uns gut entwickelt, viele junge Spieler ins Team gebracht."

Auch Watzke hat Rapid im Blickfeld. "Ich habe ein gutes Verhältnis zur Austria. Was nicht heißt, dass ich Rapid nicht schätze. Rapid ist Dortmund vielleicht ein bisschen ähnlicher", meint der BVB-Macher.



Wordrap mit Roland Schmid
Wordrap mit Roland Schmid


Wordrap mit Martin Bruckner
Wordrap mit Martin Bruckner




ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. ee TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballRapid Wien

CommentCreated with Sketch.Kommentieren