Wasserdicht, hauchdünn: So cool wird das iPhone 7

Apples kommendes iPhone wird radikal anders. Das behauptet zumindest das US-Wirtschaftsmagazin "Fast Company" - und beruft sich dabei auf Unternehmens-Insider.
Apples kommendes iPhone wird radikal anders. Das behauptet zumindest das US-Wirtschaftsmagazin "Fast Company" – und beruft sich dabei auf Unternehmens-Insider.

Apple-Smartphones sind trendig, schön, einfach zu handhaben – und angesichts fehlender, echter Neuerungen über die Jahre langweilig geworden. Das soll sich mit dem iPhone 7 ändern.

Der verschwindet, damit das iPhone noch schlanker gemacht werden kann. Audio kommt via Lightning-Stecker sowie per Funk auf Kopf- und Ohrhörer. Störende Umweltgeräusche werden per neuer Technik ausgeblendet.
Stromzufuhr: Das für den heurigen Herbst erwartete iPhone 7 lässt sich drahtlos aufladen.
Schutz vor Umwelteinflüssen: Eine Spezialbeschichtung der Bauteile macht es komplett wasserdicht. Das erlaubt endlich einen Outdoor-Einsatz ohne Reue.
Design: Die 7er-Generation wird dünn wie nie, da möglicherweise zusätzlich zum Kopfhörer-Port der SIM-Steckplatz wegfällt. Möglich machen soll das eine fix verbaute, platzsparende eSIM. Laut Experten wird diese noch heuer in Österreich an den Start gehen, 2017 zur Regel werden.


Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen