Wegen Corona reduzieren ÖBB Nightjets

Ein Nightjet der ÖBB am Wiener Hauptbahnhof. Symbolbild
Ein Nightjet der ÖBB am Wiener Hauptbahnhof. Symbolbildpicturedesk.com/AFP/Alex Halada
Aufgrund der steigenden Corona-Infektionen und der damit einhergehenden Reisebeschränkungen reduzieren die ÖBB den Nightjet-Verkehr.

Dies teilten die Österreichischen Bundesbahnen am Mittwoch per Twitter mit. Dem Tweet zu entnehmen war, dass der Nightjet-Betrieb wegen der steigenden Fallzahlen und der Reisebeschränkungen in Österreich, Deutschland und der Schweiz heruntergeschraubt wird. Somit wird es künftig zwischen Österreich und Deutschland sowie zwischen Deutschland und der Schweiz weniger Verbindungen geben.

Die Maßnahme der ÖBB ist zunächst für den Zeitraum zwischen 8. November bis 2. Dezember  geplant. "Anfang Dezember planen wir jedoch wieder alle Fahrgäste, die mit unseren Nightjets unterwegs sein werden, sicher und entspannt an ihr Ziel bringen", so das Unternehmen.

Betroffene Fahrgäste wurden informiert

Geplante Verbindungen fallen in diesem Zeitraum demnach aus. Die ÖBB stellten aber klar, dass Fahrgäste der betroffenen Verbindungen über die Ausfälle bereits informiert worden seien. Folgende Möglichkeiten haben die Fahrgäste: Sie können sich den Ticketpreis rückerstatten lassen oder auf zeitnaheTagverbindungen umbuchen.

Angemessene Reaktion angesichts der Situation

"Die ÖBB haben vollstes Verständnis für alle lokalen und nationalen Maßnahmen, die zur Eindämmung der Corona-Pandemie ergriffen werden, müssen aber angesichts hoher Reisebarrieren angemessen reagieren", hieß es in einer Aussendung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sm TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖBBÖffisCoronavirusVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen