Weiz sagt Neujahrsfest wegen Coronavirus ab

Eigentlich hätte in Weiz ein großes Fest zum chinesischen Neujahr mit der chinesischen Partnerstadt Wenzhou stattfinden sollen. Nun wurde es abgesagt; 3.000 Frühlingsrollen wurden verschenkt.
Die geplanten chinesischen Neujahrsfeierlichkeiten im Kunsthaus von Weiz müssen abgesagt werden. Der Grund: Sicherheitsbedenken wegen des Coronavirus. Nun wird die große Feier auf nächstes Jahr verschoben, 3.000 bereits zubereitete Frühlingsrollen werden verschenkt.

Es hätte eine große Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der chinesischen Partnerstadt Wenzhou werden sollen. Die Vorbereitungen waren bereits abgeschlossen. Unter den 600 erwarteten Gästen wären auch der chinesische Botschafter und eine vierköpfige Delegation aus China gewesen, die in Weiz das Jahr der Metall-Ratte eingeläutet hätten.

"Wie gefährlich ist das Coronavirus?" netdoktor-Experten klären auf >>>

Daraus wird jetzt nichts. "Es hat sich herausgestellt, dass sie keine Ausreisegenehmigung erhalten haben, das heißt sie wären gar nicht zu uns gekommen", sagte der Weizer Bezirkshauptmann Rüdiger Taus gegenüber ORF.at.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. 3.000 Frühlingsrollen werden verschenkt

Mit-Veranstalter des Neujahrsfestes ist das Konfuzius-Institut der Uni Graz. Institutsleiter Chen Wan Jie kann die Entscheidung nachvollziehen, findet den Umstand aber bedauerlich: "Es ist für mich verständlich, aber es tut mir wirklich im Herzen weh". Die 3.000 bereits zubereiteten Frühlingsrollen werden nun verschenkt.



Das chinesische Neujahrsfest in Weiz soll aber nachgeholt werden. Es wurde auf den 21.2.2021 verschoben, wenn das Jahr des Metall-Rinds begrüßt wird.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
WeizSteiermarkCoronavirus

CommentCreated with Sketch.Kommentieren