Weltfußballer: Messi wählt Ronaldo, der ihn aber nicht

Die Wahl ist geschlagen, Lionel Messi ist Weltfußballer. Aber wen wählte der Argentinier selbst? Wem schenkte Ronaldo seine Stimme? Und wen sah ÖFB-Teamchef Franco Foda als Besten?
Kurz nach der Kür von Lionel Messi zum Weltfußballer 2019 machte der Weltfußballverband FIFA die Abstimmungsliste der Nationaltrainer und Kapitäne öffentlich – und zeigte so die teils überraschende Stimmenvergabe auf.

Messi selbst sah zum Beispiel Liverpools Sadio Mane als besten Kicker im Jahr 2019. Auf den Plätzen zwei und drei reihte der 31-Jährige seinen Dauerrivalen Cristiano Ronaldo sowie seinen neuen Barca-Kollegen Frenkie de Jong. Ronaldo wiederum schenkte Messi keine Stimme, er entschied sich für Matthijs de Ligt, Frenkie de Jong und Kylian Mbappe.

Auch Julian Baumgartlinger durfte als Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft mitwählen. Der Leverkusen-Legionär setzte Eden Hazard auf Platz eins, gefolgt von Lionel Messi und Virgil van Dijk. ÖFB-Teamchef Franco Foda entschied sich für Mo Salah auf Platz eins, Ronaldo auf Platz zwei und Mbappe als Dritten.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die wichtigsten Stimmenabgaben im Überblick:

Lionel Messi: Mane, Ronaldo, de Jong

Cristiano Ronaldo: De Ligt, de Jong, Mbappe

Virgil van Dijk: Messi, Mane, Ronaldo

Manuel Neuer: Van Dijk, Mane, Hazard

Dani Alves: Messi, Mane, van Dijk

Sergio Ramos: Hazard, Ronaldo, Salah

Harry Kane:Messi, van Dijk, Ronaldo

Julian Baumgartlinger:Hazard, Messi, van Dijk

Joachim Löw: Hazard, Mbappe, Mane

Franco Foda: Salah, Ronaldo, Mbappe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
MailandNewsSportFußballLionel Messi

CommentCreated with Sketch.Kommentieren