Wer gebildet ist, lebt viel länger

Wer mehr Geld hat, kann sich bessere medizinische Versorgung leisten, konsumiert hochwertigere Lebensmittel und ist gesünder. Nachvollziehbar, oder? Geld allein macht aber nicht gesund. Ausschlaggebend für die Lebenserwartung ist die Bildung.

Lassen Sie uns dahinterblicken: Wer hat mehr Geld? Meist sind es Personen mit einem gut bezahlten Job. Zu diesem gelangen sie durch Bildung. Paradox: Nicht jeder hochgebildete Mensch wird gut bezahlt. Manche Facharbeiter ohne akademischen Abschluss verdienen mehr – leben aber laut Statistik nicht länger. Männer mit Pflichtschulabschluss werden 76,9 Jahre alt. Solche mit Lehrabschluss fast zwei Jahre älter: 78,6 Jahre. Mit Hochschulabschluss leben sie gar fünf Jahre länger.

Es sind also nicht Geld allein und die damit einhergehenden Möglichkeiten, die zu einem längeren Leben führen: Es ist die Bildung. Das sieht auch das Gesundheitsministerium so und schreibt sich auf seine Fahnen, Gesundheit in allen Politikfeldern mitzudenken. "Der enge Bezug von Bildung, Sozialstatus und Einkommen mit Gesundheit liegt auf der Hand", so Gesundheitsministerin anlässlich der Alpbacher Gesundheitsgespräche.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen