Föhn bringt bis 24 Grad, aber hier droht Nebelsuppe

Eine Allee im Schönbrunner Schlosspark versinkt im Nebel.
Eine Allee im Schönbrunner Schlosspark versinkt im Nebel.picturedesk.com/Willfried Gredler-Oxenbauer
Ein kräftiger Föhn wärmt Österreich auf, bei Sonnenschein können wir in vielen Regionen einen Goldenen Oktober genießen – aber nicht überall.

Im Vorfeld eines kräftiges Tiefdruckkomplexes über dem Atlantik dreht die Strömung allmählich auf Süd und das typisch herbstliche Wetter mit Föhn und Nebel setzt sich durch. Die Prognose der UBIMET-Meteorologen im Detail: 

Am Dienstag hält sich in den Niederungen gebietsweise Nebel oder Hochnebel, der sich besonders im Waldviertel sowie stellenweise in den südlichen Beckenlagen als zäh erweist. Abseits davon dominiert hingegen der Sonnenschein, es ziehen nur harmlose Schleierwolken durch.

Der Wind dreht auf südliche bis südöstliche Richtungen, in den Alpen wird es föhnig und auch im östlichen Flachland frischt der Südostwind teils kräftig auf. Je nach Sonne, Föhn und Nebel steigen die Temperaturen auf 10 bis 20 Grad.

Föhn wärmt

Auch am Mittwoch scheint abseits lokaler Nebel- und Hochnebelfelder häufig die Sonne, etwaige Schleierwolken stören kaum. Als zäh erweisen sich die Nebelfelder im Wald- und Weinviertel, in Unterkärnten sowie stellenweise im Donauraum, hier bleibt es teils bis zum frühen Nachmittag trüb.

Bei teils lebhaftem bis kräftigem Wind aus südlichen Richtungen werden maximal 10 bis 24 Grad erreicht, am wärmsten wird es in den Föhnregionen. Am kühlsten bleibt es in den länger nebelig-trüben Regionen des Waldviertels.

Die Großwetterlage am Mittwoch.
Die Großwetterlage am Mittwoch.UBIMET

In Nebelregionen kühler

Am Donnerstag lässt der Wind generell etwas nach und weht meist nur schwach bis mäßig. Vom Donauraum über das östliche Flachland bis ins Südburgenland hält sich der Hochnebel stellenweise recht zäh, abseits davon geht es zeitweise sonnig in den Tag, aber auch hier können im weiteren Verlauf hohe und mittelhohe Wolken den Sonnenschein etwas trüben.

Die Höchstwerte liegen meist zwischen 11 und 21 Grad, bei leichtem Föhn sind speziell im Flachgau bis zu 22 Grad möglich. Etwas kühler kann es hingegen in den länger neblig-trüben Regionen bleiben.

➤ Die detailgenaue Wetterprognose für über 50.000 Orte weltweit findest du auf wetter.heute.at

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, rcp Time| Akt:
WetterÖsterreichGewitterSchneeSturmUnwetterSonneUBIMET

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen