Diese Woche kehrt der Frost nach Wien zurück

Die Temperaturen fallen und fallen. Eine Kaltfront brandet aus Nordwesten an die Alpen und bringt Regen und Schnee bis ins östliche Flachland.

In der Nacht auf Montag hat es von Vorarlberg bis nach Niederösterreich verbreitet geregnet und geschneit, besonders im Loferer Land und im Salzkammergut hat es große Mengen gegeben. Dabei ist die Schneefallgrenze weiter gesunken und liegt nun am Morgen bei etwa 800 Meter.

Montag: Schneefallgrenze sinkt

Heute tagsüber schneit es im Nordstau der Alpen von Beginn an teils kräftig, vor allem vom Arlberg bis zum Salzkammergut kommen einige Zentimeter Neuschnee zusammen. Mit der anhaltenden Zufuhr kälterer Luft sinkt die Schneefallgrenze weiter von anfangs rund 800 Meter auf 600 bis 500 Meter.

Auch im östlichen Flachland ziehen im Tagesverlauf ein paar Schauer durch, hier wechseln sich Sonne und Wolken einander ab. Überwiegend trocken bleibt es bei zeitweiligem Sonnenschein im Süden sowie im Südosten.

Wettervideo für Montag, 10. Dezember:

(Quelle: wetter.tv)

Der West- bis Nordwestwind weht nach wie vor lebhaft bis kräftig, am Alpenostrand sind weiterhin Sturmböen zu erwarten. Dazu liegen die Höchstwerte von West nach Südost zwischen 0 und +8 Grad, meist werden sie schon am Vormittag erreicht.

Dienstag: Schnee vor den Toren Wiens möglich

Am Dienstag klingt der Schneefall im Westen rasch ab und der Schwerpunkt verlagert sich in Richtung Pyhrn-Eisenwurzen. Weiterhin ziehen auch nördlich der Alpen immer wieder ein paar Schneeschauer durch, im östlichen Flachland mischt sich noch Regen darunter. Weiterhin weht lebhafter, in Böen auch kräftiger West- bis Nordwestwind, die Temperaturen erreichen -3 bis +7 Grad.

In der Bundeshauptstadt zeigt das Thermometer von früh bis spät bei rund 4 Grad, somit sind hier Schneeschauer theoretisch möglich, aber noch unwahrscheinlich.

Mittwoch: Frostig, aber freundlich

In der Nacht auf Mittwoch kehrt der Frost in ganz Österreich wieder ein. Abgesehen davon hat der Tag in den westlichen und südlichen Landesteilen freundliches Wetter zu bieten, hier scheint nach dem bibbernden Start oft die Sonne. Viele Wolken halten sich hingegen wieder in den Nordalpen sowie nördlich davon und hier ziehen im Tagesverlauf auch immer wieder ein paar Schneeschauer durch.

Mehr lesen: So stehen die Chancen auf weiße Weihnachten 2018 >>>

Im Flachland weht frischer Wind aus West. Die Temperaturen steigen von morgendlichen 0 Grad bis zum Nachmittag auf rund 2 Grad. Der Himmel über Wien wird stark bewölkt, zeitweilig fällt Regen.

Donnerstag: Dauerfrost kommt

Am Donnerstag ist es vor allem wieder westlich von Salzburg von der Früh weg sonnig. In den Nordalpen fallen hingegen am Vormittag noch letzte Flocken und tagsüber ziehen östlich einer Linie vom Mühlviertel bis Oberkärnten immer wieder Wolken durch, die Sonne zeigt sich hier nur zeitweise. Der Wind dreht und weht mäßig aus Ost, am Alpenostrand auch aus Nord und mit -7 bis +1 Grad stellt sich im Großteil des Landes Dauerfrost ein.

Am Donnerstag erwartet uns wolkenreiches, aber weitgehend trockenes Wetter. Es weht mäßiger Wind aus Ost. Nach Frühtemperaturen um -4 Grad werden im Tagesverlauf maximal 0 Grad erreicht.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWetterSchneeAnna WintourWetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen