White über Sex-Vorwürfe: "Habe mich verändert"

Die schwerwiegenden Sex-Vorwürfe tat der Snowboard-Superstar Shaun White als "Geschwätz" ab, jetzt rudert der 31-Jährige zurück. Ein Eingeständnis?

Shaun White machte sich mit seiner dritten Olympia-Goldmedaille in der Halfpipe unsterblich. Doch sofort nach dem Triumph holte den 31-Jährigen die Vergangenheit ein. Er wurde bei der Sieger-Pressekonferenz auf Missbrauchsvorwürfe aus dem Jahr 2016 angesprochen. Lena Zawaideh, die Schlagzeugerin seiner Band "Bad Things" beschuldigte White, sie sexuell belästigt zu haben.

Die Reaktion des Snowboard-Superstars war äußerst dünnhäutig ausgefallen. "Ich bin hier, um über Olympia zu sprechen, nicht über Geschwätz. Aber ich bin, wer ich bin und darauf bin ich stolz."

"Ich habe mich verändert"

Daraufhin war White vorgeworfen worden, nicht ernsthaft mit diesen schwerwiegenden Anschuldigungen umzugehen. Der Anwalt des mutmaßlichen Opfers erklärte daraufhin: "Mit dieser Aussage greift White Frau Zawaideh direkt an. Keine Frau möchte als ?Geschwätz? bezeichnet werden."

Mittlerweile ruderte der US-Amerikaner zurück. "Es war ein Fehler, ein heutzutage so sensibles Thema als ?Geschwätz? abzutun. Das tut mir wirklich leid. Aber ich war von den Gefühlen übermannt, wollte darüber sprechen, wie toll der Tag war." Der Snowboarder hat etwas daraus gelernt. "Ich bin als Person gewachsen, habe mich verändert. Und jetzt bin ich stolz, wer ich bin."

Die Vorwürfe der Schlagzeugerin waren im Zuge der #MeToo-Kampagne wieder aufgetaucht. White und Zawaideh hatten sich bereits außergerichtlich geeinigt. (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsSnowboardOlympia

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen