Wie Esel "Norman" wieder laufen lernte

Esel "Norman" leidet an einer Wirbelsäulenerkrankung namens IVDD. Dank eigens angefertigten Rollstuhl, kann er nun wieder laufen.
Esel "Norman" leidet an einer Wirbelsäulenerkrankung namens IVDD. Dank eigens angefertigten Rollstuhl, kann er nun wieder laufen.Picturedesk
Esel "Norman" wurde bereits das zweite Mal von seiner Besitzerin Heidi aus Ohio (USA) das Leben gerettet. Dank eines Rollstuhls kann er wieder laufen.

Der Esel "Norman" schien eigentlich bei guter Gesundheit zu sein, bis ihn seine Besitzerin Heidi aus Ohio (USA) plötzlich verletzt am Boden liegend vorfand. Nach einigen Untersuchungen wurde bei "Norman" eine Wirbelsäulenerkrankung namens IVDD festgestellt, die eine verminderte Motorik in seinem linken, hinteren Bein zur Folge hatte. Laser- und Physiotherapie sowie eine Diät - "Norman" war nämlich mit über 150 Kilogramm ein bisschen übergewichtig - wurden verordnet, um den Esel wieder auf die Hufe zu bringen.

Um "Norman" die Bewegungen etwas leichter zu gestalten, wandte sich Besitzerin Heidi an Walkin' Pets  und ließ einen Rollstuhl für den Esel anfertigen. Sie waren in der Lage, einen eselsfreundlichen Rollstuhl für Norman zu schaffen, der sich durch einen verstärkten Rahmen auszeichnet, der robust genug ist, um Normans Gewicht zu tragen", heißt es in einer Pressemitteilung von Walkin' Pets.

"Norman" gewöhnte sich recht schnell an das Fahrgestell und konnte dank der ihm möglichen Bewegung auch schon einige Kilos verlieren. Auch das Stehen ohne Rollstuhl ist ihm mittlerweile wieder gelungen und er durfte zurück zur Farm von Heidi. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
TierschutzHaustiereUSA

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen