Wie wir Insekten in der Stadt schützen können

Kaisermantel Schmetterling: So können wir unsere Insekten schützen.
Kaisermantel Schmetterling: So können wir unsere Insekten schützen.Bild: Manfred Pendl (MA22)
Die Zahl der Insekten nimmt stetig ab. Lebensraumverlust, Pestizide, klimawandelbedingte Wetterkapriolen machen ihnen das (Über-)Leben schwer.
Insekten sind ein wichtiger Baustein im Ökosystem. Bienen und andere Insekten sind beispielsweise unverzichtbare Bestäuberinnen von Kulturpflanzen wie Obst und Gemüse. Insekten sind zudem Nahrung für zahlreiche andere Tiere wie Vögel, Amphibien, Reptilien oder Kleinsäuger vom Igel bis zur Fledermaus. Sie zu fördern sichert die natürliche Vielfalt und unsere Lebensgrundlagen.

Stadt Wien zeichnet Hobby-Gärtner aus: Naturnahe Grünoase

Die Stadt Wien-Umweltschutz zeichnet besonders umweltfreundlich gestaltete Gärten, Terrassen, Innenhöfe oder Begrünungen seit dem Jahr 2008 mit der Plakette „Naturnahe Grünoase" aus. Voraussetzungen dafür sind unter anderem die Verwendung von torffreier Erde, der Verzicht auf Kunstdünger oder der Einsatz biologischer Pflanzenschutzmittel. Wienerinnen und Wiener aus allen Bezirken können an der kostenlosen Aktion teilnehmen.

7 Punkte für Insekten:

Konkret zeigt die Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) 7 Punkte auf, die maßgeblich zur Insektenförderung beitragen:

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

1Schutzprogramme der Stadt



2Bewusstseinsbildung



3
Nav-AccountCreated with Sketch. no TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsWienTiereStadt- und Wildtiere

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema