Wieder! Cattle Dog biss Hunderl und Frauchen

Zum mindestens zweiten Mal soll ein Cattle Dog in Tulln zugebissen haben. Diesmal überlebte der Opferhund – "Odelin" und sein Frauerl wurden verletzt. Im August war "Lilly" getötet worden.
Blutige Hundeattacke in Tulln: Als ein ausgekommener Australian Cattle Dog ihren Rehpinschermischling "Odelin" vor ihrem Garten in Tulln attackierte, warf sich Sabine N. dazwischen. Sie wurde niedergerissen, an Armen und Beinen gebissen. Sabine N. musste im Krankenhaus Tulln behandelt werden. Sie erlitt zwar keine klaffenden Bisswunden, aber Hämatome und oberflächliche Wunden.

Ihr kleiner Liebling "Odelin" überlebte verletzt, musste genäht werden. Da das aggressive Cattle Dog-Weibchen bereits mehrfach kleine Hunde angefallen haben soll und auch einen Hund bereits getötet hat, fordern jetzt Sabine N. und andere Hundehalter die Stadt Tulln zum Handeln auf.

2. Hund statt Konsequenzen

Zudem wurde auch Anzeige erstattet, der Vorfall ereignete sich bereits in der Vorwoche. Seitens der Verwaltung wird nun eine Hundeabnahme erwogen.

Der Cattle Dog hatte erst im August 2018 die kleine "Lilly" tot gebissen ("Heute" berichtete). Bereits damals wurden Konsequenzen gefordert – umsonst. Immer wieder soll der Hund ausbüxen und angreifen. Die Halterin hat sich mittlerweile einen zweiten Cattle Dog angeschafft.

CommentCreated with Sketch.16 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

(Lie)

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
Tulln an der DonauNewsNiederösterreichHunde-Attacke

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema