Wieder Wetter-Chaos! Ein Damen-Rennen wackelt

Ilka Stuhec bricht ab, das Abfahrtstraining in Val d'Isere wurde abgesagt.
Ilka Stuhec bricht ab, das Abfahrtstraining in Val d'Isere wurde abgesagt.Bild: GEPA-pictures.com
Das Abfahrtstraining der Damen musste abgesagt werden. Am Freitag kann in Val d'Isere nicht gefahren werden. Die Kombination am Sonntag wackelt.

Schlechte Nachrichten für Ski-Fans. Wie vergangene Woche bei den Herren (Riesenslalom abgesagt) droht auch den Damen in Val d'Isere ein Wetter-Chaos.

Das für Freitagvormittag geplante Abfahrtstraining wurde abgesagt. Der Wind ist wieder der große Spielverderber.

Am Samstag steht für die Damen die Abfahrt auf dem Programm. Nach aktuellem Stand kann wohl gefahren werden.

Schlecht sieht es hingegen für die Kombination am Sonntag aus (Super-G und Slalom). Es werde bis zu 60 Zentimeter Neuschnee erwartet. Das Rennen wackelt.

Das Positive zum Schluss: Im einzigen Abfahrtstraining hatten die ÖSV-Damen am Donnerstag groß aufgezeigt. Drei rot-weiß-rote Läuferinnen landeten auf den ersten drei Plätzen. Mit 1:15,06 stellte Ramona Siebenhofer die Bestzeit auf. Vor Nina Ortlieb (+0,24) und Tamara Tippler (+0,26). Hinter Lake-Louise-Sensationssiegerin Ester Ledecka aus Tschechien (+0,32) fuhr Nicole Schmidhofer auf den fünften Platz (+0,40). Elisabeth Reisinger wurde starke Zehnte (+0,82).

Die Abfahrt wird jedenfalls verkürzt. Die hohen Temperaturen lassen kein Rennen vom Originalstart zu.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsWintersport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen