Wiederholt sich am Sonntag Sportgeschichte?

Am 11. Juni 1995 jubelten Thomas Muster bei den French Open und das österreichische Nationalteam beim Sieg in Irland.
Am 11. Juni 1995 jubelten Thomas Muster bei den French Open und das österreichische Nationalteam beim Sieg in Irland.Bild: Gepa/Heute-Montage
Beim Blick auf das bevorstehende Wochenende fühlen sich einige österreichische Sportfans ans Jahr 1995 erinnert. Wiederholt sich die Geschichte?

Es war der 11. Juni 1995. Thomas Muster feierte im Finale der French Open seinen einzigen Grand-Slam-Sieg, gewann gegen Michael Chang mit 7:5, 6:2 und 6:4. Eine rot-weiß-rote Sternstunde. Bis heute der einzige Sieg eines Österreichers in einem Grand-Slam-Finale.

Zeitgleich in Dublin: Das österreichische Nationalteam traf in der Qualifikation für die Europameisterschaft 1996 auf Irland. Das Team von Herbert Prohaska lag mit 0:1 zurück, ehe Toni Polster mit einem Doppelschlag (70., 79.) und Andi Ogris (73.) für den 3:1-Sieg des ÖFB-Teams sorgten.

Unglaublich aber wahr: Genau 22 Jahre später könnten sich diese Ereignisse wiederholen. Das rot-weiß-rote Nationalteam spielt am Sonntagabend (18.00 Uhr) auf der grünen Insel, muss gewinnen, um noch eine realistische Chance auf die WM-Endrunde 2018 zu haben. Am selben Tag könnte Dominic Thiem im Endspiel der French Open stehen.

Die Erfolge des Jahres 1995 legen nahe, wie beide Sport-Events mit rot-weiß-roter Beteiligung ausgehen würden. Doch zuerst steht das Halbfinale auf dem Programm. Dominic Thiem muss am Freitag gegen Rafael Nadal bestehen.

Interessant: auf die Wiederholung des ungewöhnlichen Sport-Doubles kann man sogar Wetten. Tipp3 bietet eine Quote von 1:22.

(wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Paris JacksonSport-TippsTennisDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen