Wien erhält bald neues Schwimmsportzentrum

Bild: RAUMKUNST/WWW.SPORTARCHITEKTUR.AT

Der Bau des geplanten Wiener Schwimmsportzentrum beim Stadionbad im Prater nimmt konkrete Formen an. Die Zustimmung vom Sportministerium soll noch vor dem Sommer erfolgen.

Sportminister Gerald Klug (ÖVP) will infrastrukturelle Defizite im Hinblick auf die Olympischen Spiele aufholen, etwa, dass es in Wien derzeit keine Trainingsmöglichkeiten für die Schwimmer gibt. Die angestrebte Variante im Prater würde aus einer Halle mit einem 50-Meter-Becken für Schwimmer, Wasserballer und Synchronschwimmer bestehen.

Das Stadionbad gilt als am wirtschaftlich vorteilhaftesten, da es bereits das Freibad und eine gute Verkehrsanbindung gebe. Zudem ist das Grundstück bereits im Besitz der Stadt Wien. Rund zehn Millionen Euro würde der Bau kosten. Wann dann tatsächlich gebaut werden könnte, ist noch unklar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen