Wiener Derby als Risikospiel deklariert

Bild: GEPA pictures

Das Wiener Derby zwischen dem FK Austria und dem SK Rapid in der 6. Bundesliga-Runde am Sonntag (ab 16.15 Uhr im Live-Ticker) ist von den Behörden aufgrund "Erfahrung aus vergangenen Begegnungen" als Risikospiel eingestuft worden.

ist von den Behörden aufgrund "Erfahrung aus vergangenen Begegnungen" als Risikospiel eingestuft worden.

Die Polizei informierte am Freitag per Aussendung über einen eingerichteten Sicherheitsbereich um die Generali-Arena und eine Durchsuchungsanordnung, die alle Stadionbesucher betrifft. Der Sicherheitsbereich betrifft mehrere Grundstücke und Straßenzüge rund um das Austria-Heimstadion und ist am Sonntag von 10.00 bis 24.00 Uhr in Kraft.

Die Polizei kann in diesem Gebiet Personen wegweisen, von denen aufgrund bestimmter Tatsachen anzunehmen ist, dass sie "gefährliche Angriffe unter Anwendung von Gewalt begehen" werden. Der Zutritt zur Generali-Arena ist außerdem nur jenen Personen gestattet, die ihre Kleidung und Taschen durchsuchen lassen.

Überwachung rund um die Uhr

Angebrachte Hinweise rund um das Stadion weisen auf die Verordnungen laut Sicherheitspolizeigesetz hin. Die Exekutive wollte die Besucher aber ebenfalls über die Medien informieren, wie Polizeisprecherin Michaela Rossmann sagte. Erst im Juni hatte bei einem Prozess zu einer Massenschlägerei vor der Generali-Arena beim Derby am 21. Oktober 2012 die zuständige Richterin entscheiden, dass es "an der ordnungsgemäßen Kundmachung" des Sicherheitsbereichs gefehlt hatte.

Angaben über die Anzahl der Beamten, die am Sonntag rund um das Derby im Einsatz stehen werden, machte Rossmann nicht. Es werde aber ausreichend Personal sein, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, sagte sie. Bereits jetzt wird die Generali Arena rund um die Uhr von Sicherheitspersonal bewacht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen