Österreich

Alle U6-Garnituren werden bis 2020 klimatisiert

Heute Redaktion
Teilen
Ein Techniker der Wiener Linien bei der Nachrüstung einer Klimaanlage an einer U-Bahn-Garnitur.
Ein Techniker der Wiener Linien bei der Nachrüstung einer Klimaanlage an einer U-Bahn-Garnitur.
Bild: Wiener Linien

Auch wenn bei den aktuellen Temperaturen niemand an klimatisierte U-Bahnen denkt: Die Wiener Linien rüsten sich schon jetzt für den nächsten Sommer.

Auf der U6 sind derzeit nur die neueren Züge mit Klimaanlagen ausgestattet. Fahrgäste können an der Farbe der Haltestangen erkennen, ob der Waggon klimatisiert ist. Ist diese gelb, gibt es Grund zur Freunde, ist diese Grau, heißt es weiter schwitzen.

Von den 36 Garnituren der U6 sind aktuell nur knapp die Hälfte klimatisiert. Die restlichen 19 Züge sollen bis Ende 2020 schrittweise nachgerüstet werden. Dazu wird die Heizung am Dach zu einer Heiz- und Kühlanlage umfunktioniert. Bereits im Sommer 2019 werden auf der Strecke mehr "coole" Züge unterwegs sein. Kostenpunkt für die Wiener Linien: vier Millionen Euro.

"Da die U6 Großteils oberirdisch verläuft, heizen sich die Züge in den heißen Sommermonaten dort besonders auf. Die Investition in zusätzliche Klimaanlagen kommt unseren Fahrgästen zugute", sagt Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer.

Auch Öffi-Stadträtin Ulli Sima zeigt sich in einer Aussendung begeistert: "Ich freue mich, dass das Pilotprojekt der Wiener Linien so gut funktioniert hat und wir nun für die Fahrgäste die restlichen Wägen step by step nachrüsten können".

Video: U6 wird zur Gänze klimatisiert

(Quelle: APA/ORF)






Seit dem Sommer laufen bereits die Tests mit der Klimaanlage, mit offenbar zufriedenstellendem Ergebnis. Die Daten der Heizungsleistung sind noch nicht vollständig erhoben. Sie sollen in den nächsten Wochen aufgezeichnet und ausgewertet werden – es soll ja schnell gehen.

Neben der Nachrüstung mit Klimageräten haben die Wiener Linien in den U6-Zügen Lüftungskiemen und Sonnenschutzfolien angebracht, um an heißen Sommertagen für Abkühlung zu sorgen.

Insgesamt sind bereits zwei Drittel der Öffis klimatisiert. Die Busse sind zu hundert Prozent klimatisiert, bei den U-Bahnen ist jede zweite gekühlt und bei den Straßenbahnen ist es ein Drittel. Alle Fahrzeuge, die neu angeschafft werden, sind mit Klimaanlagen ausgerüstet. Beispielsweise lösen die neuen Flexity-Straßenbahnen in den kommenden Jahren die alten Hochflur-Modelle ab. Damit steigt auch dort sukzessive die Anzahl der klimatisierten Fahrzeuge.

Die Bilder des Tages

    <strong>26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang.</strong> Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120021946" href="https://www.heute.at/s/landwirt-30-stoesst-beim-hausumbau-auf-geheimgang-120021946">Alle Infos hier &gt;&gt;&gt;</a>
    26.02.2024: Landwirt (30) stößt beim Hausumbau auf Geheimgang. Bei Renovierungsarbeiten auf seinem Bauernhof entdeckte Landwirt Florian Schmied einen rund 900 Jahre alten mittelalterlichen "Erdstall". Alle Infos hier >>>
    Thomas Scheucher, Landesverein für Höhlenkunde in Oberösterreich

    (red)