Wien

Wiener sieht gestohlenes Rad im Netz und überlistet Dieb

Ein Wiener fand im Internet sein gestohlenes Rad und verabredete sich mit dem "Verkäufer" in Margareten. Zeitgleich alarmierte er die Polizei.

Andre Wilding
Die Polizei nahm den tatverdächtigen Mann fest.
Die Polizei nahm den tatverdächtigen Mann fest.
Tobias Steinmaurer / picturedesk.com (Symbolbild)

Nach einem Fahrraddiebstahl in Wien-Landstraße bemerkte das Opfer am nächsten Tag ein Online-Angebot, in dem unzweifelhaft sein gestohlenes Fahrrad zum Verkauf angeboten wurde. Der Mann vereinbarte ein Treffen und spielte dem Verkäufer Kaufinteresse vor.

Zeitgleich verständigte er die Polizei, die bei dem Kaufgespräch einschritt und den tatverdächtigen 30-jährigen Polen zum Tatverdacht befragte. Da das Opfer den rechtmäßigen Besitz des Fahrrads belegen konnte, wurde es ihm durch die Beamten unverzüglich ausgefolgt

Suchtgift sichergestellt

Im Zuge der weiteren Erhebungen stellte sich außerdem heraus, dass der Pole bereits mittels Festnahmeanordnung wegen Einbruchsdelikten von der Staatsanwaltschaft gesucht wurde. Bei der Personsdurchsuchung konnte auch eine geringe Menge Suchtgift sichergestellt werden.

Der 30-Jährige wurde in eine Justizanstalt gebracht und außerdem wegen des Ver-dachts der Hehlerei und Suchtgiftbesitzes angezeigt.

    <strong>01.03.2024: Auswanderer wollen Kind ohne Schulbildung aufziehen.</strong> Tiertrainerin Sarah Fink ist im siebten Monat schwanger. Um dem Kind ein Leben ohne Schulpflicht zu ermöglichen, wanderte sie mit Mann Stefan aus. <a data-li-document-ref="120022763" href="https://www.heute.at/s/auswanderer-wollen-kind-ohne-schulbildung-aufziehen-120022763">Weiterlesen &gt;&gt;&gt;</a>
    01.03.2024: Auswanderer wollen Kind ohne Schulbildung aufziehen. Tiertrainerin Sarah Fink ist im siebten Monat schwanger. Um dem Kind ein Leben ohne Schulpflicht zu ermöglichen, wanderte sie mit Mann Stefan aus. Weiterlesen >>>
    privat