Schlägerei um Handy vor "Motto am Fluss"

Massenschlägerei am Franz-Josefs-Kai in der Wiener City.
Massenschlägerei am Franz-Josefs-Kai in der Wiener City.Bild: Google Maps
Fliegende Fäuste und ein Schlagstock am Wiener Franz-Josefs-Kai: Aus einem versuchten Handyraub vor dem Top-Restaurant wurde Donnerstagabend eine Massenschlägerei.
Viel Blaulist Donnerstagabend um 19:45 Uhr vis-a-vis des Schwedenplatzes am Franz-Josefs-Kai: Eine Gruppe von Männern hatte von einem vorbeigehenden Iraker (22) verlangt, dass er ihnen sein Handy geben solle. Der Mann wehrte sich zunächst, übergab dann aber das geforderte Mobiltelefon.

Trotzdem zückte einer der Angreifer dann einen Teleskopschlagstock und schlug dem Opfer damit auf den Hinterkopf. Dann ging die Prügelei erst richtig los: Der Iraker ging auf die acht Männer los, auch sein Begleiter (25) teilte nach Leibeskräften aus.

Beim Eintreffen der Polizei – mehrere Streifenwagen waren im Einsatz – gaben die Angreifer Fersengeld. Zurück blieben die beiden verletzten Iraker. Der 22-Jährige hatte eine Rissquetschwunde am Hinterkopf, sowie einen Nasenbruch erlitten. Sein 25-jähriger Begleiter erlitt am Oberschenkel Brandwunden durch einen Elektroschocker. "Beide Verletzten wurden von der Rettung in ein Krankenhaus gebracht. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen ubernommen, die Verdächtigen sind flüchtig", so Polizeisprecher Harald Sörös.

CommentCreated with Sketch.8 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Detail am Rande: Der 22-Jährige hat sein Handy wieder, die Angreifer hatten es auf der Flucht verloren. Das Mobiltelefon seines Begleiters hingegen ist weg. Es dürfte ihm bei der Prügelei aus der Tasche gefallen sein. Einer der Flüchtigen hat es wohl aufgesammelt und mitgenommen… (ck)



Nav-AccountCreated with Sketch. ck TimeCreated with Sketch.| Akt:
Innere StadtNewsWienSchlägereiRaub/DiebstahlLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren