Wirbel um Penis-Bild bei Beachvolleyball-Übertragung

Alexander Walkenhorst sorgte mit seiner Zeichnung für Wirbel.
Alexander Walkenhorst sorgte mit seiner Zeichnung für Wirbel.Picturedesk, Twitch
Der deutsche Beachwolleyballer Alexander Walkenhorst hat während einer Live-Übertragung für einen Penis-Eklat gesorgt. 

Während des Spiels der beiden deutschen Beachvolleyballerinnen Victoria Bieneck und Isabel Schneider beim Turnier der German Beach Trophy in Düsseldorf hatte sich Walkenhorst, der die Partie auf der Streaming-Plattform Twitch kommentierte, einen folgenschweren Scherz erlaubt. 

Der Veranstalter des Turniers hatte während eines Timeouts auf dem Bildschirm einen Penis gezeichnet. Die beiden Volleyballerinnen waren daneben zu sehen gewesen. "Und, Chat? Was ist das", fragte Walkenhorst. Sein Co-Kommentator Dirk Funk meinte nur: "Wär schon ein komischer Pimmel, wenn das einer sein soll." 

Flughafentower?

In der Live-Übertragung rechtfertigte sich der 32-Jährige schließlich selbst, behauptete launig, doch einen Flughafentower gezeichnet zu haben. "Zu keinem Zeitpunkt war es unsere oder meine Absicht, mit der Darstellung männlicher Geschlechtsmerkmale gerade im Zusammenhang mit den Spielerinnen irgendwelche Fantasien zu beflügeln oder mangelnden Respekt zum Ausdruck zu bringen", zitierte "Sport1" den Beachvolleyballer. "User im Chat haben das offensichtlich wegen eines vorangegangenen Kommentars eines anderen Users falsch interpretieren wollen. Leider zu einem Zeitpunkt, als der Kameraschwenk die beiden Spielerinnen ins Bild brachte", so Walkenhorst weiter. 

Schneider und Bieneck hatten die weitere Teilnahme am Turnier dann aus "persönlichen Gründen" abgesagt. Walkenhorst betonte allerdings, den Sachverhalt mit den Spielerinnen geklärt zu haben. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sportmix

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen