WM-Abfahrer schäumen: "Rennen eine Frechheit"

Die FIS peitschte die WM-Abfahrt in Aare trotz Schlechtwetters am Samstag durch. Die Abfahrer schäumen nach dem Rennen über die widrigen Bedingungen.
Die WM-Abfahrt in Aare ist Geschichte. Mit Kjetil Jansrud, Aksel Lund Svindal und Vincent Kriechmayr stehen drei der besten Abfahrer im Ski-Zirkus auf dem Stockerl.

Dennoch hagelt es Kritik. Warum? Wie schon alle Wetterberichte im Vorfeld hatten vermuten lassen, stand der Renntag im Zeichen einer Schlechtwetterfront. Nebel, starker Wind und Schneefall sorgten für Verschiebungen und nach dem Start um 13:30 Uhr für schlechte Sicht- und Pistenbedingungen.

Deshalb konnten viele Athleten ihren Frust nach dem Rennen nicht verstecken. ÖSV-Fahrer Otmar Striedinger fuhr in Kitzbühel noch auf Rang drei. In Aare stürzte er am Samstag ins Ziel.

CommentCreated with Sketch.9 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Striedinger: "In meinen Augen ist das Rennen eine Frechheit. Man hat gar nichts gesehen. Man hat nicht einmal die blauen Linien gesehen. Ich hab mir gedacht, das ist jetzt ein Scherz. Oben am Start waren schon zehn Zentimeter Neuschnee."



Matthias Mayer wurde Fünfter. Ihm stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. "Ich habe versucht, die Spuren zu treffen. Aber da waren keine", jammerte der Doppelolympiasieger.

Heftige Kritik von Feuz und Innerhofer



Der Schweizer Beat Feuz (4., +0,44) stimmte ihm zu: "Ich bin einige Nummern nach ihm ins Rennen gegangen. Man hat die Spuren nicht gesehen."

Noch schärfere Töne schlug Christof Innerhofer an: "Die können froh sein, dass sich keiner weh getan hat. Da freut man sich zwei Jahre auf eine WM und dann so was. Das war heute kein Rennen Athlet gegen Athlet sondern ein Wettkampf Athlet gegen Wetter. Das war das krasseste Rennen, das ich jemals gefahren bin."

Kriechmayr durfte über Bronze jubeln. Auch er versteht aber den Ärger der Kollegen: "Ich bin Dritter und freu mich. Aber um ehrlich zu sein: So ein Rennen hab ich noch nie erlebt. Wir haben oben bei der Station gewartet und keiner hat mehr mit einem Rennen gerechnet."

(Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWintersportSki Alpin

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren