Wöber spricht über Rapid und verliert Teamkollegen

Ex-Rapidler Maximilian Wöber wechselt zu Red Bull Salzburg. Wie denkt er über die Grün-Weißen? Einer seiner prominenten Teamkollegen geht.
Maximilian Wöber unterschrieb bei Salzburg einen Vertrag bis Mai 2024. Die "Bullen" zahlen an Sevilla eine Ablöse von zwölf Millionen Euro, damit ist der Verteidiger der mit abstand teuerste Bundesliga-Spieler aller Zeiten.

Fürchtet der 21-Jährige Kritik von Fans seines Ex-Vereins? Andi Ivanschitz musste sich nach seinem Wechsel zu den "Bullen" einige unschöne Kommentare anhören. "Natürlich war meine Rapid-Vergangenheit ein Thema", stellt Wöber klar. "Ich bin Rapid unendlich dankbar, was sie für mich gemacht haben, auch als ich nicht mehr bei ihnen war. Aber ich war jetzt dazwischen bei Ajax Amsterdam, bei Sevilla und bin jetzt einfach in eine sportliche Situation geraten, die entscheidend für meine weitere Karriere sein muss." Nachsatz: "Rapid wird immer einen Platz in meinem Herzen haben. Aber ich muss mich jetzt auf das Sportliche konzentrieren bei Red Bull Salzburg und das vielleicht auch ein bisschen ausblenden."

Während Wöber neu im Salzburg-Kader steht, verlässt ein anderer prominenter Spieler den Klub. Diadie Samassekou ist bereits zu einem Medizincheck unterwegs. Liverpool, AS Rom, Olympique Marseille, Leipzig oder Dortmund waren im Gespräch, laut "RMC Sport" soll es aber ein anderer Verein werden. Demnach soll Samassekou bei TSG Hoffenheim in der deutschen Bundesliga einen Fünfjahres-Vertrag unterschreiben. Die Ablöse beträgt 14 Millionen Euro. Damit haben die Salzburger die Summe für den Wöber-Transfer wieder eingeholt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
SalzburgNewsSportFußballTransferSK Rapid Wien