Wohlfahrt: "Brauchen Sieg, um unsere Ziele zu erreichen"

Nach der 0:3-Klatsche gegen den Erzrivalen Rapid Wien geht es für die Wiener Austria im Heimspiel gegen den SV Mattersburg um Rehabilitierung. Coach Thorsten Fink ist froh, dass nach der Derby-Pleite keine längere Pause ansteht. Sportdirektor Franz Wohlfahrt rechnet mit drei Punkten.
Nach der um Rehabilitierung. Coach Thorsten Fink ist froh, dass nach der Derby-Pleite keine längere Pause ansteht. Sportdirektor Franz Wohlfahrt rechnet mit drei Punkten.

"Ich erwarte, dass meine Mannschaft besser auftritt und das Spiel zu Hause gewinnt. Das ist eine wichtige Partie für uns. Ein Sieg würde uns für den Rest der Saison gut tun", so Fink. Dass die Niederlage gegen den Erzrivalen Selbstvertrauen gekostet haben könnte, glaubt der Deutsche nicht: "Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich die Mannschaft aufrichten musste." 

Den Gegner erwartet der Austria-Coach unberechenbar. "Sie sind schwer einzuschätzen. Ich erwarte sie stark, ich erwarte meine Mannschaft aber besser. Sie haben ihren Rhythmus auch noch nicht gefunden." 

Mit Alexander Grünwald kehrt ein wichtiger Spieler nach Gelb-Sperre in die Startformation zurück. Ob Kevin Friesenbichler seine Chance von Beginn an erhält, ist noch offen. "Mit Kayode gemeinsam wäre eine Option. Das habe ich mir bereits überlegt. 4-4-2 wäre mit unseren Außenspielern aber sehr offensiv." 

Wohlfahrt: "Erwarte eine Antwort"

"Mit dem Verlauf im Derby waren wir nicht glücklich. Ich erwarte eine Antwort. Um unsere Ziele zu erreichen, ist ein Sieg gegen Mattersburg wichtig", so Austrias Sportdirektor Franz Wohlfahrt. "Die Trainingseinheiten waren perfekt. Ich gehe davon aus, dass es am Samstag komplett anders ausschauen wird", ist sich Wohlfahrt sicher. 

Dank der Schulaktion der Veilchen werden 700 Kinder auf die Westtribüne eingeladen. Auch 80 Flüchtlinge werden gegen die Burgenländer im Stadion sein. 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen