Wohnung oder Haus? So wohnen die Österreicher

Bild: iStock
Die Immobilien-Website "Findmyhome.at" hat vor wenigen Tagen den großen Wohnreport 2019 veröffentlicht. Das Ergebnis: Der Großteil der Österreicher lebt in einer Wohnung.
Haus oder Wohnung? Miete oder Eigentum? Balkon oder Terrasse? In einer großen Umfrage hat "Findmyhome.at" die Österreicher zur ihrer Wohnsituation befragt.

Wohnungen beliebter als Häuser



Das sind die wichtigsten Ergebnisse: Wie die Umfrage ergab, leben mehr als zwei Drittel (78 Prozent) in einer Wohnung. Besonders beliebt sind dabei mittelhohe Etagen, also etwa der zweite oder dritte Stock, die zu Fuß gut erreichbar sind.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. 54 Prozent bevorzugen eine Neubauwohnung. Vor allem bei den 30- bis 40-Jährigen ist diese Wohnform stark vertreten. "Nicht überraschend", wie der langjährige Immobilienexperte Bernd Gabel-Hlawa meint: "Die junge Generation ist gerne flexibel, das Sozialleben findet oft noch außerhalb der eigenen vier Wände statt - in dieser Phase legen sich die wenigsten gerne fest. Ein Haus wäre da einfach ein zu großer Schritt."

Eigentum im Trend



Der Trend, sich ein Eigentum anzuschaffen, schreitet jedoch voran. 49 Prozent, also fast die Hälfte der Teilnehmer, bewohnen eine Immobilie, die ihnen auch gehört. Vor allem der Sicherheits- und Anlageaspekt sprechen dafür. 37 Prozent der Befragten sehen ihr Zuhause als Wertanlage. 36 Prozent fühlen sich dadurch sicherer. 13 Prozent haben die Immobilie geerbt oder geschenkt bekommen. Weitere sieben Prozent sehen Eigentum langfristig als günstigere Wohnform an.

Knapp über die Hälfte (51 Prozent) der Befragten zahlt allerdings Miete. Dies hat laut Erhebung folgende Gründe: Rund ein Drittel (33 Prozent) will flexibel bleiben, 33 Prozent verfügen nicht über genügend Eigenmittel.

Garten, Balkon oder Terrasse ein Muss



Auch der Wunsch nach Freiflächen steigt. Für etwa zwei Drittel (63 Prozent) der Teilnehmer sind ein Balkon, eine Terrasse oder ein Garten Voraussetzung. Bereits 74 Prozent der Befragten wohnen in einer Immobilie mit Außenfläche.

Gerade in der Stadt sind Außenflächen besonders teuer. In ländlichen Gebieten haben mehr als ein Drittel (39%) der Teilnehmer eine Immobilie mit mindestens 100 Quadratmeter Freifläche, meist in Form eines Gartens.

Und wie wirkt sich der Beziehungsstatus auf die Wohnsituation aus? Der Großteil der Singles (91%) lebt in Wohnungen, die zu mehr als zwei Drittel (69%) zur Miete bezogen werden. Die verheirateten Teilnehmer wohnen hingegen vermehrt (61%) in Eigentum, mehr als ein Drittel (36%) davon in einem Haus. Ist der Beziehungsstatus allerdings "vergeben", hält sich beim Verhältnis zwischen Miete (51%) und Eigentum (49%) die Waage.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. str TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsLifeWohnen

CommentCreated with Sketch.Kommentieren