Warum gibt's Oma Putz nur noch als Foto im TV-Spot?

In der Corona-Krise produzierte auch Möbel-Gigant XXXLutz einen neuen Fernsehspot mit der bekannten Werbefamilie Putz. Fans vermissen die Oma schmerzlich. Was wurde aus ihr?
Sogar während der Corona-Pandemie lieferte das Möbelhaus XXXLutz einen neuen, witzigen TV-Spot ab. Die Mitglieder der Familie Putz sind hierfür via Facetime zusammengeschalten und singen: "Bitte, bitte bleibt daheim – das muss jetzt leider sein." Conclusio in dem 30-sekündigen Werbevideo: "Zuhause auf dem Sofa ist es doch eh ganz fein." Fans des Fernseh-Dauerbrenners vermissen aber eine Person schmerzlich. "Was wurde aus Oma Putz? Warum ist sie nur noch als Standbild live dabei?", schrieben uns User.

Ixi, was wurde aus Oma?

Wir fragten bei Chiara Pisati, die seit vielen Jahren Ixi spielt, nach. Die Schauspielerin klärt gegenüber "Heute" auf: "Wir mussten ja ganz alleine zu Hause drehen, das Setting und Fitting selbst machen, dazu ein Instrument spielen und singen. Quasi nebenbei skypten wir mit Produktion und jener Agentur, die für uns die Musik einspielt – das wäre technisch einfach viel zu kompliziert für eine 94-Jährige gewesen.



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Danke, dass ihr auf uns schaut"

Ganz am Ende des Spots gibt es dann sogar eine starke Ansage von Oma Putz: "Danke, Österreich, dass ihr auch zu Ostern auf uns Omas und Opas schaut."

Also, i find des super, kann man angesichts dieser starken Werbebotschaft nur festhalten. Noch besser wird's wenn es gesund und munter ein TV-Wiedersehen mit Oma Putz gibt.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsÖsterreichWerbungVirusCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen