Zu heiß getrieben? Hundebesitzer attackieren Liebespaar

Ein Paar liegt auf einer Wiese. Symbolbild
Ein Paar liegt auf einer Wiese. SymbolbildGetty Images
Ein Pärchen tauschte mitten auf einer Wiese Zärtlichkeiten aus – einem anderen Paar wurde das offenbar zu bunt. Der Streit endete blutig.

Das schöne Wetter lockte am Sonntag im deutschen Bielefeld zahlreiche Leute nach draußen in die Parks der Stadt. Dabei hatte sich ein junges Paar auf der Wiese einer Parkanlage vergnügt.

Die beiden 28-Jährigen tauschten auf einer Decke nahe einer Hundewiese Zärtlichkeiten aus, als plötzlich ein anderes Paar (28, 32) Anstoß am Verhalten der Verliebten nahmen.

Aus ihrer Sicht gingen die Handlungen in der Öffentlichkeit zu weit und sie forderten die 28-Jährigen auf, sofort damit aufzuhören. Es kam wie es kommen musste: zum Streit!

Geschlagen

Wie der Verliebte später gegenüber der Polizei schilderte, seien erst die Hunde auf die Decke gelaufen und hätten seine Kleidung und die seiner Begleitung beschmutzt. Im Zuge der Auseinandersetzung habe der 32-Jährige dann mit der Leine nach ihm geschlagen.

Dadurch erlitt der 28-Jährige eine Kopfverletzung, weshalb er Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung erstattete. Er wurde vor Ort von Rettungskräften versorgt.

Dementi

Das andere Paar streitet diese Version aber vehement ab. Der 32-Jährige gab an, sich die Kopfverletzung nur so erklären zu können, dass sein Hund, während er auf die Decke lief, den 28-Jährigen aus Versehen mit der Leine am Kopf berührte.

Seine Begleiterin schilderte zudem, dass sie von dem Pärchen beschimpft und beleidigt worden sei. Auch sie erstatte Anzeige.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
KörperverletzungHundDeutschland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen