Streit um Menge

Zu viel getrunken – Mann zieht Freund Wodkaflasche über

Weil er aus Sicht eines 30-Jährigen zu viel aus seiner Wodkaflasche konsumiert hatte, bekam ein 25-Jähriger diese auf seinem Kopf zerschlagen.

Newsdesk Heute
Zu viel getrunken – Mann zieht Freund Wodkaflasche über
Rettungseinsatz am Lerchenfelder Gürtel. Archivbild.
ALEX HALADA / picturedesk.com

Am Samstag kam es am Lerchenfelder Gürtel in Wien-Ottakring zur tätlichen Auseinandersetzung zweier Männer. Wie die Landespolizeidirektion Wien in einer Mitteilung festhält, soll ein 30-jähriger Somalier seinem Bekannten (25) eine Wodkaflasche auf dem Kopf zerschlagen haben.

Dies geschah, nachdem die beiden Männer auf einem öffentlichen Platz gemeinsam Alkohol in größeren Mengen konsumiert hatten, wobei der 25-Jährige aus Sicht des 30-Jährigen zu viel aus dessen Flasche getrunken hatte.

Beschuldigter wurde bereits gesucht

Der 25-Jährige wurde am Kopf verletzt. Er musste von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch versorgt und anschließend in ein Spital gebracht werden. Der 30-Jährige wurde festgenommen. Bei ihm stellten die Beamten fest, dass er bereits wegen ausstehender Verwaltungsstrafen gesucht wurde.

1/82
Gehe zur Galerie
    <strong>20.06.2024: Mit Waffe am Balkon – Polizei erschießt Verschanzten.</strong> Die Polizei schoss zweimal auf jenen Mann, der erst <a data-li-document-ref="120043442" href="https://www.heute.at/s/mit-waffe-am-balkon-polizei-erschiesst-verschanzten-120043442">mit einem Messer in der Brigittenau gesehen wurde und sich dann verschanzte.</a>
    20.06.2024: Mit Waffe am Balkon – Polizei erschießt Verschanzten. Die Polizei schoss zweimal auf jenen Mann, der erst mit einem Messer in der Brigittenau gesehen wurde und sich dann verschanzte.
    Leserreporter

    Auf den Punkt gebracht

    • Ein 30-jähriger Somalier hat in Wien-Ottakring einem 25-jährigen Bekannten eine Wodkaflasche auf dem Kopf zerschlagen, nachdem dieser zu viel aus der Flasche getrunken hatte
    • Der 25-Jährige wurde verletzt und musste notfallmedizinisch versorgt werden, während der 30-Jährige festgenommen wurde, da er bereits wegen ausstehender Verwaltungsstrafen gesucht wurde
    red
    Akt.