Zugunfall mit LKW am Wiener Handelskai

Ein Güterzug der ÖBB kollidierte an einem Bahnübergang mit einem LKW – ein Leichtverletzter.
Ein Zugunfall am Wiener Handelskai ist am Mittwochmorgen relativ glimpflich ausgegangen. Um 6.30 Uhr prallte dort an einem Bahnübergang ein Güterzug auf einen LKW.

Dessen Lenker dürfte, so der erste Verdacht, den herannahenden Zug übersehen haben und aus Unachtsamkeit auf die Kreuzung gefahren sein. Er trug leichte Verletzungen davon und wurde von der Berufsrettung Wien versorgt, der Lokführer blieb unverletzt.



Laut einem Sprecher der ÖBB wird nun auch überprüft, ob an dem mit einem Schranken und Lichtsignalen gesicherten Übergang eine Störung aufgetreten sein könnte. Bei dem Zusammenstoß entstand hoher Sachschaden, die Strecke war für etwa eine Stunde gesperrt. Die E-Lok sprang zwar nicht aus den Schienen, war aber nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der LKW wurde von der Wiener Berufsfeuerwehr gesichert abgestellt. Auch die Polizei ermittelt.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. pic TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienLeser-ReporterCommunityUnfallZugBerufsfeuerwehr Wien

CommentCreated with Sketch.Kommentieren