Zweiter Anschlag in einer Woche auf Linzer AMS

Ein vorerst unbekannter Täter hat am Montag kurz nach Mittag im Arbeitsmarktservice (AMS) am Linzer Bulgariplatz eine Flüssigkeit ausgeschüttet. Eine Person klagte daraufhin über Atemnot.
Ein vorerst unbekannter Täter hat am Montag gegen 12.15 Uhr eine Flüssigkeit im Linzer Arbeitsmarktservice (AMS) am Bulgariplatz versprüht. Zumindest eine Person klagte danach über Atembeschwerden.

Die Feuerwehr brachte mehr als 30 Menschen aus dem betroffenen Bereich des Gebäudes im zweiten Stock in Sicherheit, berichtete der ORF Oberösterreich. Bereits vergangenen Mittwoch war es dort zu einem ähnlichen Zwischenfall gekommen.

Auf die Tür eines Mitarbeiters wurde eine ätzende Flüssigkeit gesprüht. Um welche Substanz es sich handelt, war vorerst nicht bekannt. Dieses Mal war mindestens eine Person betroffen. In der Vorwoche mussten drei Menschen im AKH Linz behandelt werden.

Die Leiterin des AMS Linz, Elisabeth Wolfsegger, schließt eine Verzweiflungstat nicht aus. Es könnte sich auch um einen Kunden handeln, "der nicht zufrieden ist mit der Betreuung", sagte sie. Die Polizei ermittelt.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen