Passanten flüchten

15. Februar 2019 05:00; Akt: 19.02.2019 07:54 Print

Sirenen-Raser fährt auf Fußgänger zu

Fußgänger flüchteten am Donnerstagnachmittag in der Wiener City vor einem Auto, das mit einer Sirene in die Kreuzung einfuhr. Doch der weiße Ford war kein Einsatzfahrzeug.

Credit: Leserreporter
Zum Thema
Fehler gesehen?

Gefährliche Szenen am Donnerstag gegen 15 Uhr bei der Wiener Staatsoper: Als am Opernring die Ampel für Autofahrer rot zeigte, gingen Fußgänger bei grün über den Zebrastreifen. Doch plötzlich rast ein weißer Ford Focus Cabrio über die Schienen auf die Kreuzung zu - und zwar mit eingeschalteter Sirene.

Als die Passanten merken, dass der Lenker nicht vor hat stehen zu bleiben, flüchten sie sogar vom Zebrastreifen um sich in Sicherheit zu bringen. Tatsächlich rast der Lenker über die Kreuzung und zwingt andere Verkehrsteilnehmer, die von der Operngasse kommen, zu bremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Ein Mann und eine Frau müssen sogar stehen bleiben, um nicht angefahren zu werden.

Mehrere Verkehrsdelikte in wenigen Sekunden

Bei dem vermeintlichen Einsatzfahrzeug handelt es sich allerdings um ein Privatauto. Offenbar hat sich der Lenker seine Hupe zur Sirene umgebaut, um ungehindert durch den Stadtverkehr zu kommen.

Der Raser hat sich bei der irren Fahrt am Opernring einiges zu Schulden kommen lassen: Zuerst überfuhr er eine Sperrlinie, dann den Gleiskörper, fuhr über Rot und gefährdete dabei mehrere Fußgänger am Zebrastreifen. Zudem kommt auch noch das falsche Folgetonhorn, dass unter Amtsanmaßung fällt. Besonders zynisch: Am Heck des Wagens mit Wiener Kennzeichen klebt ein Symbol der Rettungsgasse. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(zdz/wapo)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Epi am 15.02.2019 06:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Irre

    Eine Ausforschung wird doch keine Hexerei sein! Führerschein ex und dann ab in den Bau um mal kräftig darüber nachzudenken zu können, was bei so einer Aktion alles passieren hätte können! Total verrückte Zustände auch schon bei uns!

    einklappen einklappen
  • Suzi am 15.02.2019 07:00 Report Diesen Beitrag melden

    Auffälliges Auto

    Man muss sich nur vorstellen da wäre eine ältere gebrechliche Person oder ein Kind in dem Moment am Zebrastreifen gewesen, der hätte die einfach umgenietet, den die wären nicht so einfach davongelaufen. Wahnsinn dem oder der gehört der Führerschein auf Lebzeiten abgenommen

    einklappen einklappen
  • Poidinger am 15.02.2019 05:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auffällig

    Diese Woche zwischen Praterstern und Reichsbrücke, ebenso Auto mit eigenartiger Sitene unterwegs. Obs der selbe war? Hier dürfte jemand, oder mehrere, ihr Unwesen treiben.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Spucki am 16.02.2019 15:48 Report Diesen Beitrag melden

    Krksen

    ...wenn man den wo Parken sieht,...Wagenheber, Radschlüssel,....kann er mal sehen,

  • Martin am 16.02.2019 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Polizei Hupe ?

    Denke Mal daß da ein Privatwagen mit Folgetonhorn unterwegs war Aber abgesehen daß das verboten wäre Wenn man ein solches akustisches Signal hört hat man als Straßenbenützer erst einmal die Pflicht darauf zu reagieren und Sorge zu tragen daß das betreffende Einsatzfahrzeug ungehindert weiter kommt Wenn man im späteren Verlauf dann feststellt daß dieses Signal mißbräuchlich verwendet wurde dann ist das vielleicht ärgerlich jedoch nicht unbedingt so gefährlich wie es im Bericht dargestellt ist. Denn sonst wäre jede Rettung, Feuerwehr usw mit Folgetonhorn eine Gefahr

  • Irmi Buvalova am 16.02.2019 07:51 Report Diesen Beitrag melden

    Rotlichtfußgänger

    Am besten sind die Fußgänger . Haben alle rot und gehen beinhart noch rüber . Drücken sie im entscheidenden Moment auf Pause im Video , dann sehen sie es .

  • G Heim am 16.02.2019 05:33 Report Diesen Beitrag melden

    Und ist die Exekutive trotz

    Video MIT Nummerntafel nicht in der Lage diesen Spinner zu eliminieren? Oder ist das ein 'Undecover'-Sbezialisd?

  • Isabella am 15.02.2019 22:04 Report Diesen Beitrag melden

    Hab alles gesehen

    Ich bin die Perosn mit den neon Schuhen, ich hab alles gesehen