Leser sind geteilter Meinung

19. Oktober 2018 12:26; Akt: 19.10.2018 12:38 Print

Kein Job für Mutter: "114 Bewerbungen zu wenig!"

Die Geschichte von Maria S. schlägt hohe Wellen. Viele können das Problem verstehen, aufgrund eines Kinderwunsches keinen Job zu finden. Andere sehen auch die Gegenseite.

Bildstrecke im Grossformat »
Was halten Sie von den Problemen einer Wienerin (32) bei der Jobsuche? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit! Was halten Sie von den Problemen einer Wienerin (32) bei der Jobsuche? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit! Was halten Sie von den Problemen einer Wienerin (32) bei der Jobsuche? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit! Was halten Sie von den Problemen einer Wienerin (32) bei der Jobsuche? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit! Was halten Sie von den Problemen einer Wienerin (32) bei der Jobsuche? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit! Was halten Sie von den Problemen einer Wienerin (32) bei der Jobsuche? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit! Was halten Sie von den Problemen einer Wienerin (32) bei der Jobsuche? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit! Was halten Sie von den Problemen einer Wienerin (32) bei der Jobsuche? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit! Was halten Sie von den Problemen einer Wienerin (32) bei der Jobsuche? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit! Was halten Sie von den Problemen einer Wienerin (32) bei der Jobsuche? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit! Was halten Sie von den Problemen einer Wienerin (32) bei der Jobsuche? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit! Was halten Sie von den Problemen einer Wienerin (32) bei der Jobsuche? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit! Was halten Sie von den Problemen einer Wienerin (32) bei der Jobsuche? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit! Was halten Sie von den Problemen einer Wienerin (32) bei der Jobsuche? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit! Was halten Sie von den Problemen einer Wienerin (32) bei der Jobsuche? Schreiben Sie einen Kommentar und diskutieren Sie mit!

Zum Thema
Fehler gesehen?

Maria S. arbeitete 15 Jahre erfolgreich als Büroangestellte in der Immobilienbranche, jetzt ist sie erstmals arbeitslos. Mehr als 114 Bewerbungen hat die Wienerin bereits geschrieben, ein neuer Job ist derzeit aber nicht in Sicht. Schuld sei ihr Kinderwunsch, ist die 32-Jährige sicher.

Umfrage
32-Jährige bekommt keinen Job, weil sie noch Kinder möchte...
52 %
28 %
11 %
9 %
Insgesamt 3312 Teilnehmer

In der "Heute"-Community wurde der Artikel emotional diskutiert. Viele Leserinnen und Leser teilten auch ihre eigenen Erfahrungen von der Jobsuche per Kommentarfunktion (s. Diashow).

Gemischte Reaktionen

"Mir ist es als damals mit 23 Jahren und frisch verheiratet auch so gegangen. Ich bin auch Büroangestellte und kann behaupten meine Ausbildung sehr gut abgeschlossen zu haben. Ich habe damals über 150 Bewerbungen im Großraum Salzburg geschrieben", erzählt etwa Userin "Franny".

"Mia" sieht das ganz pragmatisch: Nach einem Kinderwunsch dürfe "beim Bewerbungsgespräch nicht gefragt werden. Und wenn die Frage gestellt wird, muss man lügen."

Mutterschutz zu abschreckend?

Doch jede Medaille hat zwei Seiten. Aus Sicht der Arbeitgeber sind schwangere Mitarbeiterinnen eine Herausforderung, weiß der Leser mit dem Benutzernamen "Privat": "Das ist das Problem, weil alles dem Unternehmen 'umgehängt' wird: Gehalt weiterzahlen in Ausfall-Phasen, Arbeitsplatz freihalten über Jahre und so weiter."

"Billy Jean King" hat hingegen einen Tipp für Maria S.: Mehr Bewerbungen schreiben, denn "114 Bewerbungen viel zu wenig. Als ich arbeitslos war, habe ich an die 1.450 Bewerbungen in 14 Tagen versandt."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Personalbüro am 19.10.2018 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    Kinderwunsch ist eher privat

    Das hat den Arbeitgeber eigentlich nicht zu interessieren seine Nase in Privatangelegenheiter der Angestellten zu stecken

    einklappen einklappen
  • melissa am 19.10.2018 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    komisch.

    also ich bin 29 und mich hat noch nie jemand gefragt ob ich irgendwann kinder will. ich habe letztes jahr eine neue ausbildung angefangen und arbeite in dem beruf momentan. ich war davor auch schon in 3 anderen unternehmen und so eine frage wurde mir als junge frau noch nie gestellt (obwohl ich noch keine kinder habe). finde die geschichte komisch. bei fast 114 unternehmen immer die gleiche frage und der gleiche grund wieso sie nicht genommen wurde. es gibt genug unternehmen die junge frauen einstellen (sieht man ja überall) also liegt es vielleicht an ihr selbst und nicht am kinderwunsch.

    einklappen einklappen
  • Michael Gunsam am 19.10.2018 15:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bewerbungen

    ja sicher 1500 Bewerbungen, und einen Wolf geschrieben, wer es glaubt, und ein Kind ist nicht nur privat es gehört zum Leben, also betrifft es die Firma auch, schon alleine bei einer Pflegefreistellung etc ich habe 3 Bewerbungen geschrieben und bei der letzten hab ich den Job bekommen, das ist oft reine Glückssache bzw ob sich wer nicht zu fein für eine Arbeit ist, ich arbeite jetzt auch als Hilfsarbeiter bzw Hausarbeiter und bin aber ganz was anderes mit Oberstufe, aber ohne Geld geht garnichts, dann soll sie putzen gehen, mach ich ja auch!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Nati am 20.10.2018 13:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Der Kinderwunsch geht niemanden etwas an Auf die Frage würde ich mit nein antworten ganz einfach

  • Hans25 am 20.10.2018 12:20 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeiterkammer müsste einschreiten

    Mündliche Versicherungen können in dem Fall einen Chef nicht überzeugen. Was Maria S. bräuchte ist ein ärztliches Dokument, etwas schriftliches. Leider ist das die heutige Zeit.

  • Habakuk am 20.10.2018 11:08 Report Diesen Beitrag melden

    Fehler

    Warum sucht sie den Fehler bei anderen? Zuerst in den "Spiegel schauen", vielleicht liegt darin der Grund für die vielen Absagen.

  • Die Überschrift lautet: am 20.10.2018 10:03 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Job für Mutter

    Hat sie nun schon Kinder oder nicht? Eine kinderlose Frau ist KEINE Mutter!

  • Benny Bunny am 20.10.2018 07:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht leicht

    braucht nur sagen ich kann keine kriegen .Auf eine Freche Frage eine gelogene Antwort.Aber Tschuldigung die Dame bekommt sicher in den nächsten 3 Jahren ein Kind welcher Arbeitgeber möchte das ?