YouTube-Videos

19. April 2019 05:31; Akt: 19.04.2019 17:31 Print

Islamzentrum hetzt in Clips gegen Homosexuelle

von F. Horcicka - Auf dem YouTube-Kanal des Islamischen Zentrums in Wien-Floridsdorf finden sich verstörende Videos wie "Homosexualität bedeutet das Ende der Menschheit", die gezielt an Kinder gerichtet sind.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In bunten Zeichentrick-Grafiken wird auf den vom Islamischen Zentrum Iman Ali ("izia" Wien) hochgeladenen YouTube-Videos auf die vermeintliche Verkommenheit der westlichen Gesellschaft hingewiesen.

Homosexualität falsch

Homosexualität sei falsch und gleichgeschlechtliche Ehen schlecht für den Fortbestand der Menschheit, das Kopftuch sei hingegen auch für kleine Mädchen sehr gut.

Das Islamische Zentrum befindet sich auf einem Grundstück des Staates Iran in Wien-Floridsdorf. Als österreichische Vertretung der offiziellen iranischen Religionslehre steht "izia" mit der iranischen Botschaft ständig in engem Kontakt.

Das Zentrum war zuletzt wegen des angeblichen Betriebs einer Moschee (inklusive Freitagsgebet), was im Gewerbegebiet jedoch nicht erlaubt ist, in die Schlagzeilen geraten.

Kinder in Uniform

Auch an den antisemitischen Demos zum sogenannten Al-Quds-Tag, an denen zuletzt auch in Wien kleine Kinder mit Spielzeugwaffen und in Uniform mitmarschierten, ist das Zentrum laut gut informierten Quellen beteiligt.

Bei der für Presseanfragen zuständigen Iranischen Botschaft stand gestern niemand für eine Stellungnahme zu den YouTube-Videos zur Verfügung.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Besserwisser am 19.04.2019 07:26 Report Diesen Beitrag melden

    Und genau das ist das Problem mit dieser

    "Religion". Bei jeder Gelegenheit Toleranz gegenüber sich selbst einfordern - im Gegenzug aber intolerant bis zum "geht nicht mehr". Wenn jemand ein Problem mit der "westlichen Gesellschaft" hat, soll er diese "Gesellschaft" meiden. Es wird niemand gezwungen hier zu leben.

    einklappen einklappen
  • realisthoch3 am 19.04.2019 07:13 Report Diesen Beitrag melden

    Schließung sofort?

    Und warum ist dieses Zentrum dann noch geöffnet? Warum erstattet man keine Anzeige wegen ,,Hetze"? Wie bei anderen auch? Warum schreitet hier nicht auch der Verfassungsschutz sofort ein?

    einklappen einklappen
  • dsgl am 19.04.2019 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch klar

    Das braucht doch keinen wundern. Dass Homosexualität bei Muslimen verteufelt wird, ist allen klar. Hat irgendjemand gedacht, dass sich diese Einstellungen ändern, nur weil man in einem westlichen Land lebt? Da wird sich auch in Jahrzehnten nichts verändern, im Gegenteil, die Einstellungen werden extremer werden, um sich "vor den fremden Einflüssen" zu schützen.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Huffner Ben am 19.04.2019 15:30 Report Diesen Beitrag melden

    Jeder ist einzigartig

    Ja es gibt homosexualität und mann kann es niemandem verbieten doch in der natur des lebens gibtes ein gestzt: nur soviel nehmen soviel man braucht. Wir nehmen zu viel und geben nicht viel zürck . Ich denke das es in 120 jahren wir es sehr heiß werden in europa nur primitive völker aus asien werden alles vereben von den alten hausherren

  • alexoo am 19.04.2019 13:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ???

    wieso sind diese User so scheinheilig? sie schreien auf wenn die Muslime sagen Homosexuelle sind nicht normal aber 1. in der Bibel steht doch nichts anderes und 2. diese Regierung sind auch nicht grad Freunde von Homosexuellen aber da sagt keiner was??

    • Kritischer Geist am 19.04.2019 14:33 Report Diesen Beitrag melden

      @alexoo

      Wenn es keinen Unterschied zwischen Koran und Bibel gibt, wie erklären Sie sich den gewaltigen Unterschied zwischen Homosexuellenrechten in christlichen und islamischen Ländern? Warum gibt es immer noch so viele muslimische Länder, in denen Homosexualität mit dem Tod bestraft wird, aber keine christlichen Länder? Und zur Regierung: Zeigen Sie mir einen einzigen Punkt im Parteiprogramm von FPÖ und ÖVP, in dem die Homosexuellen diskriminiert würden. Bin gespannt, ob Sie einen finden?

    • Angel66 am 19.04.2019 15:05 Report Diesen Beitrag melden

      Eigenartig...

      Komischer Weise gibt es aber gerade unter den Muslimen die meisten homosexuellen und bisexuelle Männer!

    • alexoo am 19.04.2019 15:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kritischer Geist

      Bis Anfang 2019 will die FPÖ einen verfassungskonformen neuen Vorschlag ausarbeiten. Die sachliche Grundlage für die Privilegierung der Ehe zwischen Mann und Frau liest sich aus Sicht der FPÖ so: So viel ich weiß, können nur Mann und Frau auf biologischem Weg Kinder zeugen, argumentiert Rosenkranz. Der Hintergedanke: Durch diesen Schachzug wollen die Blauen die Ehe für Homosexuelle in einer Last-minute-Aktion doch noch kippen reicht das?

    • Andrease&72 am 19.04.2019 19:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Angel66

      Warum weist du das?

    • Statistiker am 20.04.2019 09:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Andrease&72

      Weil in keinen anderen Ländern kleine Buben als Mädchen verkleidet und dann mißbraucht werden.

    einklappen einklappen
  • Bertl am 19.04.2019 11:31 Report Diesen Beitrag melden

    Illegal

    Das kann doch nicht legal sein! Der Al-Quds-Tag ist eine Hetz-Veranstaltung und ist zu verbieten.

    • kwr69 am 19.04.2019 14:44 Report Diesen Beitrag melden

      Wo ist der Unterschied zur kath. Kirche

      Schönborn kritisiert VfGH Deutliche Kritik an der Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs (VfGH), die Ehe auch für homosexuelle Paare zu öffnen, kommt vom Wiener Kardinal Christoph Schönborn. "Es ist beunruhigend, dass sogar die Verfassungsrichter den Blick verloren haben für die besondere Natur der Ehe als Verbindung von Mann und Frau", erklärte der Vorsitzende der österreichischen Bischofskonferenz gegenüber Kathpress. Die Ehe sei "wie keine andere Beziehung geeignet, Kinder hervorzubringen, zu hüten und aufzuziehen und damit die Generationenfolge zu sichern. Wenn der VfGH die Einzigartigkeit und damit die juristische Sonderstellung der Ehe verneint, die auf der Unterschiedlichkeit der Geschlechter aufbaut, verneint er die Wirklichkeit", sagte der Kardinal und hielt in Richtung Höchstgericht fest: "Er tut damit der Gesellschaft keinen Dienst und schadet letzten Endes allen - auch denen, die er schützen möchte und die es auch zu schützen gilt."

    • Ehklar am 19.04.2019 19:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @kwr69

      Schönborn unterstreicht die Sonderstellung Verheirateter, hetzt aber nicht gegen Homosexuelle. DAS ist der Unterschied!

    einklappen einklappen
  • heinz bauer am 19.04.2019 11:04 Report Diesen Beitrag melden

    herr

    die Bibel ist auch nicht anders denn auch dort wird das mit Tod bestraft. Es wird nur nur nicht mehr angewandt da sich der Klerus selbst beseitigen müsste. Gleichea Recht und Pflicht für alle

    • Kritischer Geist am 19.04.2019 11:59 Report Diesen Beitrag melden

      @heinz bauer

      Nur dass die Bibel nach christlicher Auffassung nicht wörtlich zu nehmen ist, der Koran schon, denn der gilt nach islamischer Auffassung als wörtliches Diktat Gottes. Insofern hinkt der Vergleich zwischen Bibel und Koran ganz gewaltig.

    • Suse am 19.04.2019 13:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kritischer Geist

      Der Koran ist auch nicht wörtlich zu nehmen, Passagen des Alten Testament sind mit Suren aus dem Koran vergleichbar. Der Koan hinkt um 200 Jahre nach. Warum wohl wird ständig um den Tempelberg gestritten? Abgesehen davon haben Homosexuelle genauso das Recht zu leben und keine Bibel, kein Koran hat vorzuschreiben, ob Homosexualität richtg oder falsch ist. Aber da hält die Opposition wieder einmal den Mund. Aber übers Zeichentrick Männchen der FPÖ wettern.

    • Kritischer Geist am 19.04.2019 14:10 Report Diesen Beitrag melden

      @Suse

      Sie irren sich! Während die Bibel vor allem Gleichnisse und Begebenheiten aus dem Leben Jesu enthält, besteht der Koran vor allem aus Anweisungen, wie man sein Leben zu führen hat. Er wird im Islam als wörtliches Diktat von Gott verstanden, das dieser über den Erzengel Gabriel an Mohammed mitgeteilt hat. Das ist ja auch der Grund, warum im Christentum Entwicklungen wie Humanismus, Renaissance, Reformation und Aufklärung möglich waren, im Islam aber nicht.

    • Suse am 19.04.2019 15:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kritischer Geist

      Im Alten Testament existiert Jesus noch nicht, sondern Moses. Er führt das hebräische Volk aus der Knechtschaft Ägypten raus, zum Tempelberg, wo Moses die zehn Gebote von Gott empfängt.

    • Albert am 23.04.2019 16:40 Report Diesen Beitrag melden

      Quatsch

      Wer die Bibel in der heutigen Zeit wörtlich nimmt, der hat doch den Zug versäumt. Was hat die Kirche gelogen, betrogen und gemordet. Wie oft wurde sie von irgendwelchen Herrschern nach Belieben abgeändert. Es ist egal ob Koran oder Bibel. Homosexualität hat so was von gar nichts mit Gauben zu tun! Leider wird der Glaube aber immer öfter von irgendwelchen Gehirnampotierten als Vehikel genutzt.

    einklappen einklappen
  • Mcgyver am 19.04.2019 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    Und das ist der Unterschied!

    Die scheren sich um unsere gesetze (ausgenommen diverse finanziellen unterstützungen) genau um nichts - befolgst du als "ungläubiger" bei ihnen die gesetze nicht, musst du froh sein, nicht irgendwo aufgeknüpft zu werden....