Geld und Flüge weg

10. Mai 2019 05:15; Akt: 11.05.2019 11:13 Print

"Life Ball steht knapp
vor dem Aus"

von A.Duric - Am 8. Juni soll der Life Ball über die Bühne gehen. Laut Veranstalter Gery Keszler könnte das Event danach zu Grabe getragen werden. Der Grund: zu wenige Sponsoren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Obwohl das Life-Ball-Motto heuer "United in Diversity" lautet, steht Organisator Gery Keszler ziemlich alleine da. Bei einem Siemens-Event zeigte sich der 55-Jährige nun verzweifelt und erklärte vor 300 Gästen: "Wir stecken in einer großen Krise. Dieser Life Ball, der immer so glamourös und prunkvoll über die Bühne geht, ist so ein fragiles Pflänzchen und steht knapp vor dem Aus."

Umfrage
Waren Sie schon einmal am Life Ball?

Finanzielle Unterstützung fehlt

Warum die Charity-Veranstaltung heuer tatsächlich zum letzten Mal stattfinden könnte, erklärte Keszler ebenfalls. Einer seiner langjährigen Hauptsponsoren, ein internationaler Pharmakonzern, hätte eine Million Euro zurückgezogen.

Auch auf heimische Unterstützung kann der Life-Ball-Gründer nicht mehr bauen: "Wir merken, dass wir in die Mühlen der Politik kommen. Ich werde mich aber nicht parteipolitisch zu etwas zwingen lassen, nur damit eine Subvention kommt."

Dieses Jahr könnten aber nicht nur die finanziellen Förderungen ausbleiben. Auch die bisher wohlgesinnte AUA macht einen Abflug: Laut "Heute"-Informationen werden Star-Gäste, wie die für heuer angekündigte Schauspielerin Charlize Theron, nicht mehr kostenlos mit dem Flieger nach Wien gebracht.

Jetzt muss Keszler wohl nach einem neuen Goldtopf am Ende des Regenbogens suchen.

Life Ball 2018

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hammer am 10.05.2019 06:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unnötiges Trara

    Tja lange hat es gedauert im rot grünen Sumpf der Steuerverschwendung!! Dann springen hald auch die Sponsoren ab

  • Deptslave am 10.05.2019 06:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer braucht das?

    Hoffentlich zu Ende das Spektakel!

    einklappen einklappen
  • schloßberganwohner am 10.05.2019 06:07 Report Diesen Beitrag melden

    war da nicht...

    ... ein Artikel mit zuviel ausbezahlten aber nicht mehr zurück geflossenen Förder- (Steuer)geldern? Wie weit ist diese Causa?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Paul Stanley am 11.05.2019 07:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu schön um wahr zu sein

    Die schönste Nachricht des Tages!

  • Insider am 10.05.2019 13:59 Report Diesen Beitrag melden

    selbst gesehen.....und gewundert

    Die Kosten für diverse Aufwände hatten mit der Realität oft nichts zu tun, speziell die erfundenen Telefonrechnungen in andere Länder.....hatten einen Zeitanschluss der Post mit Zählwerk aber was abgerechnet wurde war alles andere als was drauf stand.....Ja in der Hofburg zumindest!

  • Guzuiwuzi am 10.05.2019 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wien war eh nicht knausrig

    Die Stadt Wien war eh nicht knausrig, denn die haben sogar für das Jahr wo gar kein LB war Zuschüsse bezahlt......Naja war je eh nur das Geld der Steuerzahler!! Is gut dass aus ist!!

  • Andreas B. am 10.05.2019 11:16 Report Diesen Beitrag melden

    Besser sofort als morgen absagen

    Wenn 95% der Einnahmen als Ausgaben und davon 60% für sein Gehalt verwendet werden ist das nicht verwunderlich. Eine reine Sponsorveranstaltung für dekadente Realitätsverweigerer.

  • Chris1015 am 10.05.2019 10:35 Report Diesen Beitrag melden

    Sponsoren

    Dafür darf Herr Kessler niemanden die Schuld geben, wenn sämtliche Sponsoren ihm abspringen. Seine überheichkeit und Arroganz gegenüber den Sponsoren in den letzten Jahren war seine eigene Schuld. Vielleicht findet er dadurch zu seinen Ursprung wieder zurück.