Es wird richtig frostig

11. März 2019 12:17; Akt: 11.03.2019 13:17 Print

Wintereinbruch bringt jede Menge Neuschnee

Die Böen am Wochenende waren ein Vorbote auf ein Comeback des Winters. Der Schnee kehrt mit der Polarluft jetzt wieder zurück.

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Eberhard" fegte am Samstag und Sonntag durchs Land. Dabei sorgte er auch für einige Schäden, vor allem in Oberösterreich, mehr dazu hier.

Umfrage
Haben Sie schon genug vom Winter?
77 %
16 %
2 %
5 %
Insgesamt 1022 Teilnehmer

Den Winter hat der Orkan aber nicht weggeweht. Im Gegenteil: kältere, labile Polarluft wurde dadurch in den Alpenraum geführt.

Ubimet-Experte Steffen Dietz erklärt, wieviel Schnee nun fällt und wie lange es kalt bleibt.

Wird es Dienstag einen Wintereinbruch geben?

Rückseitig des nach Russland abgezogenen Sturmtiefs ist nun kältere Luft eingeflossen und die Schneefallgrenze liegt bereits zwischen tiefen Lagen im Westen bei stärkeren Schauern und rund 700 Meter im Osten. In der Nacht hält die Zufuhr polarer Luftmassen an, so dass die Temperatur inneralpin bis zum Dienstagmorgen häufig in den leichten Frostbereich sinken wird.

Wo fällt der meiste Schnee?

Entsprechend fällt bis in die Täler Schnee. Der Schwerpunkt liegt von den Kitzbüheler Alpen bis zum Mariazellerland, anfangs schneit es auch noch am Arlberg und im Tiroler Oberland. Morgen Vormittag fällt letzter Schnee im Nordstau, etwa vom Salzkammergut bis zur Eisenwurzen. In Summe zeichnen sich in mittleren und höheren Lagen 20 bis 30 Zentimeter ab, über Nacht fallen in den Tälern zwischen 5 und 10 Zentimeter Neuschnee, lokal mehr.


In der Karte sehen Sie die Neuschneehöhen zwischen Montagnacht und Dienstagfrüh

Warum schneit es schon wieder?

Grund hierfür ist zum einen das Sturmtief "Eberhard", auf dessen Rückseite nun polare Kaltluft angezapft wurde und wird. Zum anderen wird mit der kräftigen Nordwestströmung auch ausreichend feuchte Luft zu den Alpen geführt. Diese staut sich und Schnee fällt. Zwar hat sich durch den Kaltluftvorstoß auch ein Italientief gebildet, dieses sorgt aber nur im Grenzbereich zu Slowenien für Schauer.

Wie kalt wird es in der Nacht?

Die Tiefstwerte liegen zwischen Minus 5 Grad in erhöhten Tallagen der Alpen und 4 Grad in der Wiener Innenstadt. Frostig wird es nicht nur inneralpin oder etwa im Mühl- und Waldviertel, sondern auch im wolkenarmen Süden.

Fallen wir in Wien unter die 0-Grad-Grenze?

Wohl kaum. Momentan gehen wir von Tiefstwerten zwischen einem Grad in den westlichsten Zipfeln und 4 Grad in der City aus. Richtung Wienerwald sind zwar am Dienstagmorgen durchaus ein paar Schneeflocken möglich, es wird aber kaum etwas liegen bleiben.

Sind wir der Kältepol Europas?

Nein, das ist nach wie vor Skandinavien und das angrenzende Russland, denn von dort kommt die Kälte zu uns.

Am Montag bleibt es zumindest zunächst weitgehend trocken und sonnig. Doch schon im Laufe des Vormittags ziehen vom Nordwesten zahlreiche Regen-, Schnee- und Graupelschauer durch. Im Laufe des Tages kann es gewittern. Im Süden hat man länger was von der Sonne. Doch gegen Nachmittag kann man sich auch hier nicht mehr vor gewittrigen Schauern verstecken.

Schicken Sie uns Ihre Sturm- oder Schnee-Fotos an online@heute.at.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • im Winter am 11.03.2019 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Neuschnee?

    Jede Menge Neuschnee? Ziemlich übetrtrieben, einige Zentimeter sind vorhergesagt!

  • Free am 12.03.2019 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    @Werner Horn

    Sie sollten sich die 7 Kontinete ansehen, wie z. B. Asien, Europa, Afrika, Nordamerika, Südamerika, Antarktis, Australien und Ozeanien. Das heißt da hat man überall ein anderes Wetter, Temperatur und der 4 Jahreszeiten: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Hier zeigt sich schon wie haltlos, dass ist mit der Bauernregel!

  • Martin am 11.03.2019 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffe nur...

    .... dass sich ein Großteil an die Winterreifenpflicht gehalten hat. Einige haben offenbar schon umgesteckt...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Free am 12.03.2019 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    @Werner Horn

    Sie sollten sich die 7 Kontinete ansehen, wie z. B. Asien, Europa, Afrika, Nordamerika, Südamerika, Antarktis, Australien und Ozeanien. Das heißt da hat man überall ein anderes Wetter, Temperatur und der 4 Jahreszeiten: Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Hier zeigt sich schon wie haltlos, dass ist mit der Bauernregel!

  • Desert Eagle am 11.03.2019 18:25 Report Diesen Beitrag melden

    Bei uns sagte man:

    Ist bis Lichtmeß (2. Feb.) kein Winter, kommt auch keiner mehr dahinter.

    • Werner Horn am 11.03.2019 22:26 Report Diesen Beitrag melden

      Bauernregel

      Auch dieses Jahr hat sich die Bauernregel wieder bewahrheitet. Im Jänner war extremer Winter folglich auch nach Lichtmeß.

    einklappen einklappen
  • im Winter am 11.03.2019 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Neuschnee?

    Jede Menge Neuschnee? Ziemlich übetrtrieben, einige Zentimeter sind vorhergesagt!

  • myopinion am 11.03.2019 16:34 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Winter mehr

    Schade, dass der Winter zurückkehrt. Ich fand es schon sehr angenehm, bei bis zu 20 Grad, Sonne und Vogelgezwitscher unterwegs sein zu können. Winter mag ich generell nicht....

  • Martin am 11.03.2019 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffe nur...

    .... dass sich ein Großteil an die Winterreifenpflicht gehalten hat. Einige haben offenbar schon umgesteckt...