Niederösterreich

31. Juli 2018 19:48; Akt: 31.07.2018 20:00 Print

Kind treibt im Wasser: Bademeister rettet Bub (3)

Bade-Drama im Freibad in Schwechat am Dienstag: Ein Kind trieb reglos im Becken, der Bademeister holte es heraus, belebte den Kleinen wieder – per Heli ins Spital.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dramatischer Badeunfall mit glimpflichem Ausgang am Dienstagabend kurz vor Badeschluss im Freibad in Schwechat (Bruck): Ein dreijähriger Bub ist laut ersten Meldungen im Wasser bewusstlos getrieben und wurde vom Bademeister gerettet und wiederbelebt.

Umfrage
Können Sie Erste Hilfe leisten?
54 %
32 %
14 %
Insgesamt 219 Teilnehmer

Als der Notarzt des Schwechater Roten Kreuzes und der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 9 vor Ort waren, war der Kleine wieder bei Bewusstsein. Dennoch wurde das Kind ins Wiener SMZ Ost Krankenhaus zur weiteren Behandlung und Überwachung geflogen. Zahlreiche Badegäste bekamen den spektakulären Einsatz kurz vor Badeschluss hautnah mit.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Vater am 31.07.2018 20:30 Report Diesen Beitrag melden

    WO BITTE WO?

    Immer wieder liest man das KLEINKINDER ertrinken oder verunfallen, WO BITTE SIND DEREN ELTERN; WO. Habe selbst drei Kinder und wache ständig ,besonders im Bad, über Sie

    einklappen einklappen
  • Jacky am 31.07.2018 21:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    oh gott...

    wieso lassen Eltern ihre Kinder unbeaufsichtigt schwimmen wenn man weiß das sowas immer passieren kann... nichtmal mit Schwimmflügerl würd ich's alleine lassen!!

    einklappen einklappen
  • Sw am 31.07.2018 21:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Badeunfall

    Denn Bademeistern die schuld zu weißen ist schon etwas Niveau los . Meine frage wäre wo waren die Eltern .. Es kann so schnell gehn . 1 min aus denn augen und das leben von einen kind kann vorbei sein . Ich bin selbst mutter und war heut im bad und ich lasse es nicht aus denn augen und ist bisschen älter als der junge .. abgesehn davon , es ist schön zu lesen das der Junge lebt ..

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Mama am 02.08.2018 22:07 Report Diesen Beitrag melden

    Schrecklich!

    Ein Hoch auf die Eltern denen das noch "zum Glück" noch nie passiert ist. Es kann aber dennoch passieren, auch wenn die Eltern auf ihr Kind gut aufpassen. Man braucht nur ein paar Sekunden abgelenkt sein und schon ist das Kind fort. Ich finde es furchtbar wie schnell hier verurteilt wird obwohl man die Eltern nicht kennt und diese Situation nicht am mitbekommen hat.

  • Meri am 01.08.2018 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    Kinder nicht aus den augen lassen

    Die eltern können froh sein das das kind lebt... bitte bitte bitte unsere kinder sind unberechenbar und sind von einer sek. Zur nächsten schon irgendwo anders. Leider gibt es eltern die die kinder einfach lassen und selber sich sonnen etc. ... gott behüte unsere kinder es sterben eh zu viele kinder auf der welt!! Die eltern sollten find ich mal geknüpft werden und deren eine leere und anderen einen vorbild das es nicht einfach ohne irgendetwas vergessen wird bzw gemacht eingeleitet wird. Eine warnung oder so ähnliches sollte muss kommen.

  • Beobachter am 01.08.2018 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Bademeister machte nicht alles

    Der Bademeister ist erst später eingegriffen ein Bade hast holte den kleinen aus dem Wasser.Ja der Bademeister hat ihn reanimiert aber ein Badegast holte ihn ausdem Wasser und machte Mund zu Mund Beatmung dann gereifte der Bademeister ein

  • Beobachter am 01.08.2018 10:38 Report Diesen Beitrag melden

    Enttäuscht!!!!!!

    Ich hab selber alles später wahrgenommen ich dachte im ersten Moment 1 Kind hätte eine kleine Wunde auf dem Knie als meine Freunde mir alles erzählt haben hab ich erst reagiert.Dort ist eine große Menschen Menge gestanden die meisten hatten ein Handy aber keiner hat daran gedacht die Rettung zu rufen.Mein Handy war zu weit weg und ich hätte 10 min gebraucht um hin und zurück zu laufen 1 Bademeister von 4 hat den kleinen reanimiert und im Anschluss die Rettung gerufen nicht die Menschen Menge die nur da rum stand

  • Mutter am 01.08.2018 08:43 Report Diesen Beitrag melden

    Steinewerfer

    Hört doch mit euren sinnlosen Schuldzuweisungen auf, wer frei von einer Schuld ist, der werfe den ersten Stein. Hauptsache ist doch, dass das Kind wieder wohlauf ist.

    • ehklar am 01.08.2018 09:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mutter

      Hauptsache ist AUCH, dass sich solche sinnlosen Vorfälle nicht wiederholen! Und mit Vorwürfen wurde zuerst einmal der Bademeister beworfen. Dann kommen noch "Zeugen des Vorfalls" daher, die nur Unsinn reden. Wir sind alle froh, dass der Unfall für das Kind glimpflich ausgegangen ist. UND WÜRDEN UNS FREUEN, wenn wir heuer nicht mehr von solchen Unfällen lesen müssten.

    einklappen einklappen