Niederösterreich

05. Dezember 2018 20:33; Akt: 05.12.2018 19:34 Print

Drasenhofen: So könnte sich U-Ausschuss ausgehen

Damit der Fall rund um das Asylquartier in Drasenhofen tatsächlich in einem U-Ausschuss behandelt wird, müssten die Grünen zwei Parteien ins Boot holen.

Drasenhofen im großen, Krismer im kleinen Foto. (Bild: Daniel Schreiner, privat)

Drasenhofen im großen, Krismer im kleinen Foto. (Bild: Daniel Schreiner, privat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einer Pressekonferenz zur Causa Asylheim Drasenhofen ("Heute" berichtete) legte die Helga Krismer los: „Waldhäusl war nicht alleine schuld. In NÖ geht nichts ohne die VPNÖ, als bin ich sicher, die VP wusste davon. Somit ist Frau Mikl-Leitner Mittäterin. Genauso wusste die SPNÖ davon.“

Umfrage
Nachbetrachtet - was sagen Sie zu Drasenhofen?

Die streitbare Grünen-Chefin will jetzt einen Untersuchungsausschuss (Anm.: dazu braucht sie 19 von 56 Landtags-Stimmen; 1/3 der Stimmen also; VP hat 29, SP 13, FP 8 und Grüne und Neos je 3): „Mit Neos und SP geht es sich aus, dann hätten wir 19 von 56 Stimmen“, so Krismer.

Neos ja, SP vielleicht

Die Neos ziehen mit, die SP wartet ab: „Wenn die Grünen einen derartigen Ausschuss wünschen, dann mögen sie den parlamentarischen Gesprächsweg mit den im Landtag vertretenen Parteien suchen und nicht Ankündigungspolitik über die Medien betreiben. Wenn wir den Antrag kennen, werden wir auch inhaltlich Stellung dazu beziehen. Nicht nur auf Zuruf der Grünen“, so die Stellungnahme der SPNÖ.

VPNÖ-Manager Bernhard Ebner zur Kritik „Wir haben unverzüglich reagiert und vorbidlich gehandelt. Die skurrile Krismer hat Sehnsucht nach medialer Aufmerksamkeit.“

Übrigens: Bei einem U-Ausschuss hätte Karl Wilfing (VP) den Vorsitz, er bestünde nur aus VP, SP und FP. "Und dennoch wäre es wichtig. Weil auch nach der TG-Causa in Sachen Jugendhilfe nichts weitergegangen ist."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Drasenhofner am 05.12.2018 22:45 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist Furchtbar

    Es ist Furchtbar das es noch immer Parteien gibt die nicht einsehen wollen was mit dieser Migrationspolitik angerichtet wurde. Jeder von Denen, welche für einen U-Ausschuß sind, kann sich ja Privat so ein "Früchtchen" mit nach Hause nehmen und für Ihn sorgen damit Ihnen die Augen aufgehen und sie sehen wie Die wirklich sind !

    einklappen einklappen
  • rosenburger am 06.12.2018 06:43 Report Diesen Beitrag melden

    Waldhäusel Daumen hoch

    Wozu einen U-Ausschuss die gute Lösung diese Mistkäfer zu kontrollieren wurde verworfen. Die angeblichen Kosten in Drasenhofen sind aber zu hinterfragen. Mödling zittert vor diesen Früchtchen ,Polizei wird zur Kontrolle Sonderschichten einlegen vermute ich. Herr Waldhäusel macht Nägel mit Köpfen und wird dafür gekreuzigt.Von wem na klar von den Befürwortern der Willkommenspolitik,die armen Kinder !

    einklappen einklappen
  • Steuerzahler am 05.12.2018 22:41 Report Diesen Beitrag melden

    Unfassbar

    Haben die nichts Besseres zu tun. Die Grünen sind mittlerweile unwählbar.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Nil am 06.12.2018 11:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hanni gehört.....

    Untersuchungsausschuss gehört gegen Mikl Leitner unbedingt gemacht. Sie ist die erste in NÖ also auch Verantwortlich. Alleine schon wegen 2015 gehört sie zu Rechenschaft gezogen, denn diese unfähige Dame hat die ganzen Wirtschaftsflüchlinge ins Land gelassen.

  • Bertl Kral am 06.12.2018 08:51 Report Diesen Beitrag melden

    Drasenhofen war absolut richtig

    da damit dank der Medienhetze gegen blau einigen die Augen geöffnet und gezeigt hat was passieren kann, wenn man sich falsch verhält, oder kriminell wird. Somit war diese Aktion wenigstens ein Teilerfolg ! Was die Grünen bezwecken wollen ist augenscheinlich: Auffallen, damit sie noch wahrgenommen statt vergessen werden.

  • genug am 06.12.2018 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich

    gar keine schlechte idee, so ein U-ausschuß. man könnte untersuchen ,wer dafür die verantwortung trägt, dass für einen jugendlichen pro tag 95 plus 188 für die sicherheit ausgegeben wird. in summe pro mann 8500 im monat. sogar im ORF TELETEXT stand das gestern. 8500 pro kopf für die sicherheit jener, deretwegen unser leben unsicher geworden ist. da müßte nicht nur ML zurücktreten sondern gleich der Finanzminister samt bundesregierung.das ist verhöhnung aller steuerzahler.

  • Reini am 06.12.2018 08:03 Report Diesen Beitrag melden

    Korrekterweise müsste

    sich dann allerdings der U-Ausschuss gegen Mikl Leitner richten!

  • rosenburger am 06.12.2018 06:43 Report Diesen Beitrag melden

    Waldhäusel Daumen hoch

    Wozu einen U-Ausschuss die gute Lösung diese Mistkäfer zu kontrollieren wurde verworfen. Die angeblichen Kosten in Drasenhofen sind aber zu hinterfragen. Mödling zittert vor diesen Früchtchen ,Polizei wird zur Kontrolle Sonderschichten einlegen vermute ich. Herr Waldhäusel macht Nägel mit Köpfen und wird dafür gekreuzigt.Von wem na klar von den Befürwortern der Willkommenspolitik,die armen Kinder !

    • genug am 06.12.2018 08:53 Report Diesen Beitrag melden

      @rosenburger

      gar nicht schlecht, wenn die kulturbereicherung mal in gegenden stattfindet, wo die forderer in den genuß ihrer forderungen kommen könnten.

    einklappen einklappen