Niederösterreich

12. Mai 2019 12:10; Akt: 14.05.2019 09:07 Print

EuGH-Anwalt befindet Wolfsjagd für teils zulässig

Der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofes hat eine Stellungnahme abgegeben, wonach Wölfe teils bejagt werden dürfen. Das könnte sich auf NÖ auswirken.

Symbolbild eines Wolfes. (Bild: iStock)

Symbolbild eines Wolfes. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofes sieht Ausnahmeregelungen zur Bejagung von Wölfen nicht im Widerspruch zu Schutzbestimmungen. Wolfsbejagung zum Schutz von Mensch und Nutztier soll demnach zulässig sein. Die Stellungnahme könnte auch den Abschuss von Wölfen in NÖ weiter legitimieren.

Umfrage
Freuen Sie sich über die Rückkehr des Wolfes?

Der NÖ Jagdverband begrüßt die Stellungnahme: "Dies ist eine gute Entscheidung für Bevölkerung, Landwirtschaft und Jagd", so NÖ Landesjägermeister Josef Pröll. Er freut sich, dass auf europäischer Ebene auf die Forderungen der Jagd eingeschwenkt wird. Angestoßen war das Verfahren von Finnland worden, wo man eine ähnliche Wolfsthematik wie in NÖ hat.

Aus der Stellungnahme des Generalanwalts geht hervor, dass Ausnahmeregelungen herangezogen werden können, um Wilderei einzudämmen, Hunde zu schützen und das allgemeine Sicherheitsgefühl der Bevölkerung zu fördern. Die Stellungnahme des Generalanwalts ist zwar nicht bindend, wird aber zumeist vom Gerichtshof befolgt. Das Urteil wird in der zweiten Hälfte dieses Jahres erwartet. Der NÖ Jagdverband hofft, dass der Ansicht des Generalanwalts gefolgt wird.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(min)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mal ehrlich am 12.05.2019 12:37 Report Diesen Beitrag melden

    Dummheit der Menschen

    Bei Gefahr für den Mensch und Nutztier... Wieso schaffen es sämtliche Länder der Welt mit Raubtieren in ihren Wäldern zu leben, aber wir Österreicher nicht? Und im gleichen Atemzug über zuviele Rehe und Wildschweine aufschreien... Der Mensch folgt seit Jahrzehnten der Idee, die Natur kontrollieren zu müssen, obwohl es noch nie einen positiven Effekt hatte.

    einklappen einklappen
  • Anna am 12.05.2019 15:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wölfe

    Muß der Mensch ständig in die Natur eingreifen? Einfach schrecklich ! Ob in die Tierwelt oder in Grünflächen die alle verbaut werfen und daher die Tiere zurück gedrängt werden! Dann das geoße jammern die Insekten, Vögel usw alles stirbt aus! Schuld ist nur der Mensch!

  • Seitenhieber am 12.05.2019 14:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unterstützung für den Wolf

    Der Wolf gehört geschützt. Der Mensch muss nicht immer eingreifen, Die Bauern mit ihren gerissenen Schafen sind versichert. Wir sollten froh sein, dass sich die Natur (samt Tieren) wieder etwas mehr ausweitet

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • schrumpfkopf am 13.05.2019 21:19 Report Diesen Beitrag melden

    lächerlichkeit

    wenn ein Wolf meine Schafe reißt, knall ich das Vieh ab. oder wir fragen beim eu-gh nach, ob und wann wir auf den topf gehen dürfen

  • Suse am 13.05.2019 20:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles Lug und Trug

    Hr Josef Pröll. Es ist keineswegs eine gute Entscheidung für die ganze Bevölkerung und zum Schutz von unseren Hunden. Ein Jäger beschützt keinen Hund, sondern knallt ihn höchstens ab. Auch wenn er schnuppernd an der langen Leine am Weg läuft

  • Mensch und Natur am 12.05.2019 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Platz für Wölfe

    In Österreich ist kein Platz mehr für Wölfe, das ist einfach eine Tatsche. Der Wolf vermehrt sich im Übrigen Ausgezeichnet und hat z.B. in Russland fast unbegrenzten Lebensraum zur Verfügung. Auch ist er nicht vom Aussterben bedroht. Und nein, ein Wolf ist kein Hund und auch kein Kuscheltier, sondern einer der gerissensten, gefährlichsten Killer da draußen. Die Wolffreunde, sollen sich schon mal überlegen was sie den Eltern Erzählen, wenn eine Schulklasse beim Wandertag angegriffen wird.

    • Sise am 13.05.2019 19:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mensch und Natur

      Erstens gibt eh kaum mehr Wandertage in die Natur, weil Lehrer und Schüler zu faul sind, länger als zwei Kilometer zu gehen, zweitens sollte man in Wälder nur auf öffentlich, genehmigte Wege gehen, und nicht auf irgendwelche Schleichwege, drittens sind Wölfe sehr scheu, der einzige Wolf, der in Norddeutschland in der Nähe von einem Kindergarten mehrmals gesichtet wurde, wurde nach reiflicher Überlegung abgeschossen. Es war ein Jungwolf, der von Menschenhand angefüttert wurde. Und Menschen, die sich einen Wolfshybriden aus der USA schicken lassen und als Haustier halten, sollten sowieso bestraft werden

    • Bloodcrow64186 am 15.05.2019 12:04 Report Diesen Beitrag melden

      Wolfsjagd

      Du schaust zu viel Horrorfilme so einen Schwachsinn hab ich noch nie gehört. Ist ja wie im Mittelalter! !

    einklappen einklappen
  • Anna am 12.05.2019 15:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wölfe

    Muß der Mensch ständig in die Natur eingreifen? Einfach schrecklich ! Ob in die Tierwelt oder in Grünflächen die alle verbaut werfen und daher die Tiere zurück gedrängt werden! Dann das geoße jammern die Insekten, Vögel usw alles stirbt aus! Schuld ist nur der Mensch!

  • Seitenhieber am 12.05.2019 14:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unterstützung für den Wolf

    Der Wolf gehört geschützt. Der Mensch muss nicht immer eingreifen, Die Bauern mit ihren gerissenen Schafen sind versichert. Wir sollten froh sein, dass sich die Natur (samt Tieren) wieder etwas mehr ausweitet

    • Heimatland am 12.05.2019 16:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Seitenhieber

      Die gerissenen Tiere haben einen anderen Tod verdient als von diesen Bestien halbtot gebissen elendig zu verenden.

    • Seitenhieber am 12.05.2019 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heimatland

      In der freien Wildbahn geht es nicht anders zu. Das Leben ist kein Wunschkonzert

    • Mal ehrlich am 12.05.2019 19:13 Report Diesen Beitrag melden

      Blödsinn

      @Heimatland, ist die Schlachtung dieser Tiere humaner? Dann sind Sie ahnungslos, wenn Sie sagen, dass der Tod durch den Wolf so viel bestialer ist

    • Heimatland am 14.05.2019 19:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Seitenhieber

      Haustiere sind aber keine "freie Natur"

    • Seitenhieber am 15.05.2019 09:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heimatland

      ZB Schafe sind auch keine Haus- sondern Nutztiere

    • Heimatland am 15.05.2019 15:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Seitenhieber

      Sie verwechseln Haustiere und Heimtiere!

    • Seitenhieber am 15.05.2019 18:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heimatland

      Sie sind ein Ahnungsloser. Ein Schaf gibt Wolle, Schafsmilch und Fleisch, also ein Nutztier, nicht Haustier. Lernen Sie Biologie, oder lesen Sie es aufWikipedia nach. Selbst das heute domestizierte Hausschaf gilt als Nutztier https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hausschaf

    einklappen einklappen